+
Der bekannte Sänger hat bereits Erfahrung mit einem Shitstorm um seine Person gemacht.

Kollektive Entrüstung im Internet

Die wüstesten Shitstorms im Netz

München -  Er ist ein Phänomen des Internet-Zeitalters: Bricht ein sogenannter Shitstorm los, müssen sich Unternehmen aber auch Einzelpersonen warm anziehen.

Der Begriff setzt sich zusammen aus den englischen Wörtern „shit“ (Scheiße) und „storm“ (Sturm). Er bezeichnet eine öffentliche, kollektive Entrüstung im Internet. Argumente mischen sich dabei mit Beleidigungen und Bedrohungen. Soziale Online-Netzwerke und Internet-Blogs sind die Plattform für solche Angriffe auf Firmen oder Einzelpersonen. Shitstorms zeigen, welche enorme Macht Internetnutzer in den sozialen Netzwerken entfalten können.

Wir zeigen aufsehenerregende Shitstorms der letzten Jahre.

Wellen der Empörung im Internet

Die größten Shitstorms

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Standort-Dienste ohne Position nutzen - so geht's
Viele Windows-Apps fragen die aktuelle Position ab - und reagieren entsprechend. Wer den aktuellen Standort nicht verraten will, kann auch eine Standardposition …
Standort-Dienste ohne Position nutzen - so geht's
Über das Netz oder per Post - Große Datenmengen versenden
Unzählige Urlaubsfotos, lange Videos von Traumstränden oder wichtige Projektdateien - wer sie mit anderen teilen will, hat dafür zahlreiche Versandwege zur Auswahl. …
Über das Netz oder per Post - Große Datenmengen versenden
Wer nach 241543903 googelt, bekommt ein verblüffendes Ergebnis
Gut, von alleine kommt man wohl kaum auf die Idee, die Zahl 241543903 bei Google einzugeben. Aber wenn Sie‘s mal ausprobieren, wird Sie das Ergebnis überraschen.
Wer nach 241543903 googelt, bekommt ein verblüffendes Ergebnis
Simulation "Die Sims" kommt für Android und iOS
Das Computerspiel "Die Sims" ist das meistverkaufte PC-Spiel auf der Welt. Bald können auch iOS- und Android-Nutzer die App "Die Sims Mobile" herunterladen und eine …
Simulation "Die Sims" kommt für Android und iOS

Kommentare