+
Der bekannte Sänger hat bereits Erfahrung mit einem Shitstorm um seine Person gemacht.

Kollektive Entrüstung im Internet

Die wüstesten Shitstorms im Netz

München -  Er ist ein Phänomen des Internet-Zeitalters: Bricht ein sogenannter Shitstorm los, müssen sich Unternehmen aber auch Einzelpersonen warm anziehen.

Der Begriff setzt sich zusammen aus den englischen Wörtern „shit“ (Scheiße) und „storm“ (Sturm). Er bezeichnet eine öffentliche, kollektive Entrüstung im Internet. Argumente mischen sich dabei mit Beleidigungen und Bedrohungen. Soziale Online-Netzwerke und Internet-Blogs sind die Plattform für solche Angriffe auf Firmen oder Einzelpersonen. Shitstorms zeigen, welche enorme Macht Internetnutzer in den sozialen Netzwerken entfalten können.

Wir zeigen aufsehenerregende Shitstorms der letzten Jahre.

Wellen der Empörung im Internet

Die größten Shitstorms

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare