+
Moderne Technik im Retro-Look: Fujifilm hat die spiegellose X-T1 überarbeitet und schickt ab September die X-T2 ins Rennen. Foto: Fujifilm

X-T2 von Fujifilm: Wetterfeste Kamera ohne Spiegel

Fujifilm bringt eine neue Systemkamera heraus. Höhere Anzahl an Megapixeln, ein geschützter Sucher und eine besseren Scharfstellung: Das sind die Merkmale des neuen Typs.

Kleve (dpa/tmn) - Fujifilm hat nach zweieinhalb Jahren seine spiegellose Systemkamera X-T1 überarbeitet. Der Nachfolger X-T2 kommt mit schnellerem Prozessor, mehr Pixeln und einem deutlich schnelleren Autofokus. Nach Herstellerangaben kommt ein Hybrid-Autofokussystem zum Einsatz.

Rund 40 Prozent der Sensorfläche sind Phasendetektionsfelder, rund 65 Prozent der Bildfläche verfügen über einen Kontrastautofokus. Fotografen sollen die Scharfstellung außerdem besser kontrollieren können.

Auch an der Sensorauflösung hat Fujifilm geschraubt. Statt 16 gibt es nun 24 Megapixel auf dem APS-C-Sensor. Videos kann die X-T2 im UHD-Format mit 3840 zu 2160 Pixeln aufzeichnen. Im Sucher der gegen Staub und Spritzwasser geschützten Kamera zum Preis von rund 1700 Euro steckt ein kleines OLED-Display mit einer Auflösung von 1024 zu 768 Pixeln, das Bildkontroll- und Menüdisplay ist schwenkbar. Die Fujifilm X-T2 soll im September in den Handel kommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erste Hilfe für schlappe Akkus: Powerbanks im Test
Reserveakkus sind die Rettung, wenn dem Handy mal wieder viel zu früh der Saft ausgeht. Doch viele Hersteller schummeln bei der Kapazität. Welche Powerbanks sind …
Erste Hilfe für schlappe Akkus: Powerbanks im Test
Sonne, Sand, Wasser: Das sind die Folgen fürs Smartphone
Faul in der Sonne liegen, im Meer abtauchen und sich am Strand aalen - das ist für viele der Inbegriff von Urlaub. Für das Smartphone, den Tabletcomputer und den …
Sonne, Sand, Wasser: Das sind die Folgen fürs Smartphone
Studie zu künstlicher Intelligenz: Sorge um Datensicherheit
Ob bei Dienstleistungen, der Fertigung oder der Kommunikation - der Einsatz von künstlicher Intelligenz ist vielfältig. Doch vertrauen die Deutschen der neuen Technik?
Studie zu künstlicher Intelligenz: Sorge um Datensicherheit
So leicht gehen Menschen manipulierten Fotos auf den Leim
Falten weg, Wolke rein, Passant raus: Fotos zu manipulieren ist für Profis ein Klacks. Wie leicht erkennen Menschen den Betrug?
So leicht gehen Menschen manipulierten Fotos auf den Leim

Kommentare