Nach Messer-Mord in Neuhausen: Polizei sucht diese zwei Männer

Nach Messer-Mord in Neuhausen: Polizei sucht diese zwei Männer

Zahlungsmittel wird ersetzt

Xbox 360: Microsoft schafft Points ab

München - Microsoft stellt sein Zahlungssystem bei der Xbox 360 um. Bisher zahlten Nutzer für Spiele, Filme und andere Inhalte mit Gutscheinkarten oder Points.

Auf der Spielkonsole Xbox 360 zahlen Nutzer für Spiele, Filme und andere Inhalte künftig mit echtem Geld. Bisher mussten Spieler mit Gutscheinkarten oder Kreditkarten sogenannte Points erwerben, die dann als Währung dienten. Dieses System wird mit dem nächsten Update für die Xbox abgeschafft, teilte Microsoft mit. Noch vorhandenes Guthaben wird nach dem Update automatisch von Points in Euro umgerechnet, alte Points-Karten sind weiter einlösbar. Wann das Update genau veröffentlicht wird, ist noch unklar.

Spieler sollen bei der Umstellung keinen Verlust machen, verspricht Microsoft. Allerdings müssen die automatisch umgerechneten Guthaben bis zum 1. Juni 2015 genutzt werden, danach verfallen sie. Wer nach der Umstellung noch eine alte Gutscheinkarte einlöst, muss das Guthaben sogar innerhalb von einem Jahr benutzen. Mit dem Geld auf ihrem Xbox-Konto können Nutzer nicht nur auf der Xbox 360, sondern auch im Windows Phone Store, bei Xbox Music und auf dem 360-Nachfolger Xbox One bezahlen, der im November auf den Markt kommt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro
Wie viel müssen deutsche Verbraucher für einen neuen Fernseher ausgeben? Im Durchschnitt deutlich weniger, als von Technik-Kunden angenommen. Zu diesem Ergebnis kommen …
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro
Quiz-App HQ Trivia startet mit deutscher Ausgabe
Mit der Quiz-App HQ Trivia können Fußball-Experten demnächst ihr Wissen unter Beweis stellen. Geantwortet wird in einer Livesendung im Videoformat. Wer sich gegen seine …
Quiz-App HQ Trivia startet mit deutscher Ausgabe
Schuldfrage bei künstlicher Intelligenz noch ungeklärt
Im Science-Fiction-Klassiker "Dark Star" denkt eine intelligente Bombe, sie sei Gott - und sprengt das Raumschiff. So weit ist die Technik noch nicht. Doch Juristen …
Schuldfrage bei künstlicher Intelligenz noch ungeklärt
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung
Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.