+
Das Netzwerk Xing hat eine Schnittstelle erschaffen, durch die direkt Anzeigen geschalten werden können.

Xing setzt auf Online-Stellenanzeigen

Hamburg - Das Online-Netzwerk Xing will vom Boom der Online-Bewerbungen profitieren. Dafür wurde eine Innovation geschaffen, durch die man leichter Anzeigen schalten kann.

Das Online-Netzwerk Xing will vom Boom der Online-Bewerbungen profitieren: Die auf geschäftliche Kontakte fokussierte Plattform hat eine Schnittstelle geschaffen, über die Unternehmen ihre Bewerbermanagement-Systeme andocken können. So ließen sich Stellenanzeigen direkt auf Xing schalten, teilte der Betreiber am Dienstag in Hamburg mit. Jobinteressenten sollen zudem leichter Informationen an die Unternehmen übermitteln können.

Ratgeber: So schützen Sie sich im Internet

Ratgeber: So schützen Sie sich im Internet

Den „Xing Connector“ hat die Plattform gemeinsam mit der auf Personalfragen spezialisierten Beratungsfirma Promerit entwickelt. Derzeit könne eine Schnittstelle der SAP-Software integriert werden, eine Einbindung in andere Systeme sei grundsätzlich möglich, hieß es. Unternehmen könnten über Promerit die Einrichtung der Schnittstelle beantragen.

Mittlerweile will eine Mehrheit der Personalverantwortlichen Bewerbungen lieber in elektronischer als in gedruckter Form. Nach einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Aris vom Januar sagten 41 Prozent der Personaler, dass sie die Online-Variante bevorzugen. Dagegen wollen 40 Prozent eine schriftliche Bewerbung. Ein Teil (17 Prozent) gab an, keine Präferenz zu haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare