250 Millionen Dollar geboten

Yahoo scharf auf YouTube-Dienst Fullscreen

Berlin - Yahoo will mit einem Angebot von rund 250 Millionen Dollar einem Medienbericht zufolge den Zuschlag bei der Übernahme des Internet-Videodienstes Fullscreen bekommen.

Fullscreen stellt Medieninhalte für Googles Videoplattform YouTube her und ist nach eigenen Angaben eines der größten Netzwerke zum Austausch von Content. Laut „Sky News“ ist Fullscreen für mehr als drei Milliarden Video-Aufrufe pro Monat verantwortlich. Das Unternehmen wurde 2011 von George Strompolos gegründet, der zuvor auch bei Google und YouTube tätig war.

Wie das Nachrichtenportal „Sky News“ am Freitag berichtete, befindet sich das Internet-Unternehmen in einem Bieterwettstreit mit der Investment-Firma The Chernin Group. Der Internet-Konzern AOL und der US-Kabelanbieter Comcast seien ebenfalls interessiert, hieß es. Nach Einschätzung von Insidern gehörten sie aber nicht zu den Mitbietern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

"Jurassic World Evolution" erscheint im Sommer 2018
Auch wenn sie bereits seit Jahrtausenden ausgestorben sind, lösen Dinosaurier auch heute noch eine große Begeisterung aus. Computer- und Konsolenspieler können sich bald …
"Jurassic World Evolution" erscheint im Sommer 2018
Medion bringt neue Komplett-PCs und Notebooks für Gamer
Passionierte Gamer haben an ihre Geräte hohe Ansprüche. Das wissen auch die Hersteller. Medion wartet zur Gamescom mit zwei aufgerüsteten PCs und einem grafikstarkem …
Medion bringt neue Komplett-PCs und Notebooks für Gamer
Inseln gegen den grauen Alltag: Computerspiele aus Mainz
Rolf, Björn, Claudia und Frank entwickeln interaktive Bildschirmwelten. Vor der Gamescom-Messe in Köln gibt es viel zu tun für das Quartett im Mainzer Studio Ubisoft …
Inseln gegen den grauen Alltag: Computerspiele aus Mainz
GAMESCOM: Einmal durchbuchstabiert, was auf Köln zukommt
Zocken, Gucken, Kostümieren - zur Gamescom in Köln werden wieder Hunderttausende Spielefans erwartet. Ein Schwerpunkt ist in diesem Jahr der E-Sport, die Kanzlerin …
GAMESCOM: Einmal durchbuchstabiert, was auf Köln zukommt

Kommentare