Mindestens 500 Millionen Nutzer betroffen

Yahoo bestätigt: Großer Hacker-Angriff auf Nutzer-Daten 

Sunnyvale - Beim Internet-Riesen Yahoo sind bei einem Hacker-Angriff im Jahr 2014 Daten von mindestens 500 Millionen Nutzern gestohlen worden.

Es gehe um Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Geburtstermine und verschlüsselte Passwörter, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Yahoo vermutet dahinter einen Angreifer mit staatlichem Hintergrund. Es seien keine Passwörter im Klartext oder Kreditkarten- und Bankkonto-Informationen entwendet worden. Die Angreifer seien derzeit nicht im Yahoo-Netzwerk, hieß es.

Erste Berichte über einen Datendiebstahl bei Yahoo waren im Sommer aufgekommen, als ein Hacker im Internet angebliche Zugänge zu Konten von Nutzern angeboten hatte.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sony kündigt neuen Sensor für schärfere Smartphone-Photos an
Noch schärfere Fotos mit dem Handy: Sony will im September die ersten Muster eines neuen Bildsensors mit 48 Megapixel auf den Markt bringen. Erste Smartphones damit …
Sony kündigt neuen Sensor für schärfere Smartphone-Photos an
Niantic geht gegen Betrüger in "Pokémon Go" vor
Falscher Standort und unautorisierte Apps: Wer beim "Pokémon Go"-Spielen mogelt, wird künftig bestraft. Im schlimmsten Fall droht die komplette Sperrung des Nutzerkontos.
Niantic geht gegen Betrüger in "Pokémon Go" vor
Betrug mit gefälschter Microsoft-Sicherheitswarnung
Microsoft-User müssen sich vor Betrügern in Acht nehmen. Diese versuchen Verbraucher durch einen üblen Trick mit einer gefakten Fernwartungssoftware abzuzocken. Wie kann …
Betrug mit gefälschter Microsoft-Sicherheitswarnung
Betrüger verschicken E-Mails im Namen von 1&1
Mit immer neuen Tricks versuchen Betrüger im Internet, an Nutzerdaten zu kommen. Derzeit sollen 1&1-Kunden hinters Licht geführt werden. Wie sich Verbraucher schützen …
Betrüger verschicken E-Mails im Namen von 1&1

Kommentare