Yahoo! fordert mit neuen Funktionen Suchmaschine Google heraus

- Sunnyvale - Das Internet-Portal Yahoo! will sich mit neuen Technologien zum Suchmaschinen-Spezialisten entwickeln und damit "Platzhirsch" Google herausfordern. "Yahoo!s Ziel ist es, künftig die besten Suchergebnisse im Internet zu bieten", sagte Yahoo!-Manager Dan Rosensweig am Montag in Sunnyvale, Kalifornien.

<P>Das neue Angebot soll unter der Adresse http://search.yahoo.com  in den kommenden Tagen vervollständigt werden. Auf der Homepage sollen zahlreiche neue Werkzeuge für bessere Suchergebnisse sorgen. Der Nutzer kann auch speziell nach Online-Nachrichten, Bildern, Landkarten oder Wettervorhersagen suchen.</P><P>Bislang nutzte Yahoo! unter anderem die Suchmaschinen-Technologie von Google, unterhält darüber hinaus aber auch einen redaktionell gepflegten Suchkatalog. Ende 2002 übernahm das Portal den Suchmaschinenbetreiber Inktomi. </P><P>Google war nach Erhebungen des Marktforschungsinstituts Nielsen NetRating im Februar mit 40,3 Millionen Besuchern die populärste Suchmaschine, gefolgt von Yahoo! Search mit 36,5 und MSN Search von Microsoft mit 35,1 Millionen Besuchern. Auch Microsoft soll nach US-Medienberichten die Suchfunktionen auf seinem Portal derzeit generalüberholen.</P><P>@ search.yahoo.com</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch
Mit Son Goku ein Kamehameha abfeuern oder mit Piccolo auf Vegeta losgehen - das geht in "Dragon Ball Xenoverse 2" von Bandai Namco. Das Spiel soll nun auch für die …
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch
Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
München - Eine neue Testversion von WhatsApp ermöglicht es, seine Freunde in Echtzeit zu Orten. Kommt das Update bald auch nach Deutschland? 
Whatsapp-Ortungs-Funktion: So sieht man, wo die Freunde gerade sind
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Unser Leben wird immer mehr über das Smartphone geregelt und kontrolliert. Von Nachrichten-Apps bis hin zur Scanner-App. Gesundheits-Applikationen liegen ebenfalls stark …
Knapp jeder Zweite hat Gesundheits-Apps auf dem Smartphone
Handy mit Karten- oder Netzsperre lohnt sich häufig nicht
Es gibt sie noch immer: Netlock- oder SIM-Lock-Sperren für Smartphones. Die Geräte sind dafür günstiger als ohne Sperre. Dennoch zahlen Nutzer unterm Strich meist drauf.
Handy mit Karten- oder Netzsperre lohnt sich häufig nicht

Kommentare