Yahoo!: Internet entwickelt sich zur Musik- und Filmplattform

- Hamburg/München - Unterhaltungsangebote im Internet sind für Yahoo! einer der wichtigsten Zukunftsmärkte der Branche. "Der Trend geht vom textbasierten Informationsmedium zum multimedialen Angebot", sagte der Geschäftsführer von Yahoo!-Deutschland, Franz Dillitzer, in einem dpa-Gespräch.

<P>"Sinkende Zugangskosten und die wachsende Zahl an Breitbandzugängen ins Netz beschleunigen den Trend." Das Netz gelte nicht mehr nur als teure Informationsquelle, sondern zunehmend auch als Unterhaltungsmedium.</P><P>Dabei steht nach Einschätzung des Yahoo!-Chefs die Individualisierung im Vordergrund. "Die Nutzer wollen sich ihr Programm selbst zusammenstellen und nicht mehr nur nehmen, was kommt", sagt er zum Unterschied zu klassischen Radioprogrammen.</P><P>Das Internet-Unternehmen hat im Juni in Europa eine eigene Plattform für Musikinformationen gestartet. Hier können rund 1600 Musikvideos angesehen werden. Im kommenden Jahr will Yahoo! das Angebot durch ein Web-Radio erweitern. Nach Angaben Dillitzers werden weltweit monatlich rund 120 Millionen Musikvideos von dem Portal abgerufen. Auf der Plattform lassen sich neben den Videos Hintergrundmeldungen zu den Stars und Tourneedaten nachlesen.</P><P>Bei den kommerziellen Musiktauschbörsen sieht der Yahoo!- Geschäftsführer noch rechtliche Schwierigkeiten. "Wir setzen den Schwerpunkt auf hochwertige Information", sagte Dillitzer. In den vergangenen Monaten waren zahlreiche Anbieter kostenpflichtiger Musikportale auf den Markt gegangen, zum Beispiel die US-Musikbörse Napster.</P><P>Als übernächsten Schritt sieht Dillitzer die Integration von Filmangeboten ins Internet. "Die Leute wollen sich vor einer Premiere genau informieren, Trailer ansehen oder Hintergründe zu den Schauspielern sehen", sagt er.</P><P>www.launch.com</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Interessante Beiträge bei Facebook abspeichern
Wer kennt das nicht: Viele schauen unterwegs schnell die Timeline bei Facebook durch. Wer dann einen interessanten Artikel entdeckt, muss sich nicht ärgern. Den Link …
Interessante Beiträge bei Facebook abspeichern
Surftipp: Online im Bundesarchiv stöbern
Immer mehr historische Unterlagen des Bundesarchivs werden digitalisiert. Diese Bestände stehen im Netz in der Online-Datenbank zur freien Verfügung bereit.
Surftipp: Online im Bundesarchiv stöbern
Dictate: Texte einsprechen statt tippen
Freihändig schreiben: Mit der Spracherkennung Dictate lassen sich leicht Texte diktieren und übersetzen. Das kleine Add-in gehört zu Microsofts Garage-Projekt und ist …
Dictate: Texte einsprechen statt tippen
Musik aus dem Netz: Neun Streaming-Dienste im Überblick
Spotify, Deezer, Napster - Musikstreaming ist im Trend. Preislich sind sich die Anbieter sehr ähnlich. Aber welche Funktionen und Tarife gibt es? Neun Anbieter im …
Musik aus dem Netz: Neun Streaming-Dienste im Überblick

Kommentare