Yahoo!: Internet entwickelt sich zur Musik- und Filmplattform

- Hamburg/München - Unterhaltungsangebote im Internet sind für Yahoo! einer der wichtigsten Zukunftsmärkte der Branche. "Der Trend geht vom textbasierten Informationsmedium zum multimedialen Angebot", sagte der Geschäftsführer von Yahoo!-Deutschland, Franz Dillitzer, in einem dpa-Gespräch.

<P>"Sinkende Zugangskosten und die wachsende Zahl an Breitbandzugängen ins Netz beschleunigen den Trend." Das Netz gelte nicht mehr nur als teure Informationsquelle, sondern zunehmend auch als Unterhaltungsmedium.</P><P>Dabei steht nach Einschätzung des Yahoo!-Chefs die Individualisierung im Vordergrund. "Die Nutzer wollen sich ihr Programm selbst zusammenstellen und nicht mehr nur nehmen, was kommt", sagt er zum Unterschied zu klassischen Radioprogrammen.</P><P>Das Internet-Unternehmen hat im Juni in Europa eine eigene Plattform für Musikinformationen gestartet. Hier können rund 1600 Musikvideos angesehen werden. Im kommenden Jahr will Yahoo! das Angebot durch ein Web-Radio erweitern. Nach Angaben Dillitzers werden weltweit monatlich rund 120 Millionen Musikvideos von dem Portal abgerufen. Auf der Plattform lassen sich neben den Videos Hintergrundmeldungen zu den Stars und Tourneedaten nachlesen.</P><P>Bei den kommerziellen Musiktauschbörsen sieht der Yahoo!- Geschäftsführer noch rechtliche Schwierigkeiten. "Wir setzen den Schwerpunkt auf hochwertige Information", sagte Dillitzer. In den vergangenen Monaten waren zahlreiche Anbieter kostenpflichtiger Musikportale auf den Markt gegangen, zum Beispiel die US-Musikbörse Napster.</P><P>Als übernächsten Schritt sieht Dillitzer die Integration von Filmangeboten ins Internet. "Die Leute wollen sich vor einer Premiere genau informieren, Trailer ansehen oder Hintergründe zu den Schauspielern sehen", sagt er.</P><P>www.launch.com</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Die with me“: Diese kuriose Messenger-App aktiviert sich nur in einem bestimmten Fall
Mit der neuen Messenger-App „Die with me“ können fremde User miteinander chatten - aber nur dann, wenn ein ganz bestimmter Fall eintritt.
„Die with me“: Diese kuriose Messenger-App aktiviert sich nur in einem bestimmten Fall
Apple bringt HomePod im Frühjahr nach Deutschland
Der Verkaufsstart für den HomePod von Apple ist raus. Ab 9. Februar wird der smarte Lautsprecher unter anderem in den USA erhältlich sein. Kunden in Deutschland müssen …
Apple bringt HomePod im Frühjahr nach Deutschland
Intels Update-Fehler betrifft nicht jeden Rechner
Geringe Geschwindigkeitseinbußen: Mehr negative Auswirkungen sollten die Software-Updates zum Schließen der Anfang Januar bekannt gewordenen Prozessor-Sicherheitslücken …
Intels Update-Fehler betrifft nicht jeden Rechner
Western Union entschädigt Betrugsopfer
Opfer von Betrügereien, die über den Bargeldtransfer-Dienstleister Western Union abgewickelt wurden, haben unter Umständen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. …
Western Union entschädigt Betrugsopfer

Kommentare