+
Yahoo GeoCities: Keine neuen Accounts mehr.

Yahoo schließt "GeoCities"

Yahoo schließt sein kostenloses Homepage-Angebot „GeoCities“. Bestehende Seiten bleiben zwar vorerst erreichbar – bis Ende des Jahres sollen diese jedoch gelöscht werden.

GeoCities war 1994 einer der Vorreiter in Sachen privater Homepage: Jeder Internetnutzer konnte mit Hilfe eines Baukastens kostenlos seine eigene Internetseite zusammenbasteln. Im Jahr 1999 hatte Yahoo rund 2,87 Milliarden Dollar für GeoCities gezahlt.

Wie Yahoo auf einer Hilfeseite schreibt, wird es künftig kein kostenloses Hostingangebot für Internetseiten mehr geben. Deshalb versucht Yahoo seine Kunden davon zu überzeugen, auf einen kostenpflichtigen Dienst umzusteigen.

Im Sommer will Yahoo seinen Kunden mehr Details zu den Möglichkeiten nennen, die Webseiten auf andere Server umzuziehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Test: Schlechter Daten- und Jugendschutz bei Spiele-Apps
Geldfallen, schlechter Jugendschutz und Schlamperei beim Übertragen sensibler Daten: Viele beliebte Spiele-Apps haben laut einer Untersuchung von Stiftung Warentest …
Test: Schlechter Daten- und Jugendschutz bei Spiele-Apps
Smartphone-Tracking beim Einkaufen lehnen die meisten ab
Einkauf-Tracking funktioniert nicht nur im Internet. Wer einen Supermarkt betritt, kann durch das Smartphone ebenfalls verfolgt werden. Doch das kommt bei den …
Smartphone-Tracking beim Einkaufen lehnen die meisten ab
Zu hell und zu grell? - Das Fernsehbild richtig einstellen
Der Fernseher ist für viele das zentrale Möbelstück. Die Couch wird danach ausgerichtet, der passende Unterschrank gekauft - doch auch das Gerät an sich sollte man …
Zu hell und zu grell? - Das Fernsehbild richtig einstellen
Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen
Es ist bekannt, wird aber kritisch betrachtet: Google hat bisher die E-Mails von Gmail-Nutzern für personalisierte Werbung durchleuchtet. Damit soll bald Schluss sein.
Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen

Kommentare