Yahoo! startet "Go 2.0" in deutscher Sprache

Für unterwegs: - München - Yahoo! bietet seine Plattform "Yahoo! Go" für die mobile Internetnutzung auf dem Handy von Freitag an in auch deutscher Sprache an. Neben Deutschland werden lokalisierte Beta-Versionen (Beta) in zwölf weiteren Ländern in Europa und Asien veröffentlicht, teilte das Unternehmen in München mit.

Bis Ende des Monats soll das deutsche "Yahoo! Go 2.0" zunächst für mehr als 200 Handymodelle verfügbar sein. Zeitgleich soll in den USA die erste offiziell fertige Version von Yahoo! Go 2.0 an den Start gehen.

Nach Angaben von Yahoo!-Deutschland-Chef Terry von Bibra wurde der Internet-Mobilfunkservice in englischer Sprache seit Januar weltweit mehr als drei Millionen Mal heruntergeladen. Die Software bietet auf dem internettauglichen Handy Funktionen wie die mobile Internet- Suche, Kommunikation über E-Mail oder Messenger sowie den Zugriff auf online gespeicherte Daten. In der neuen deutschen Version sollen sich auch E-Mail-Anhänge in verschiedenen Formaten wie PDF, Excel oder Microsoft Word öffnen lassen.

Von lokalisierten Software-Versionen vor allem für Europa und Asien verspricht sich das Internet-Unternehmen eine deutliche Ausweitung der Nutzer-Zahlen. Zuletzt hatte sich Yahoo! bei der Lokalisierung der Fototauschbörse Flickr allerdings in Deutschland viel Ärger eingehandelt. Aus Rücksicht auf die deutsche Gesetzgebung werden hier zu Lande anstößige Bildinhalte einfach gesperrt. Dieses Vorgehen entfachte im Internet prompt einen heftigen Proteststurm. Viele Nutzer warfen dem Unternehmen "Zensur" vor und riefen zum Boykott auf.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Bei verschwundenen App-Symbolen Home-Bildschirm zurücksetzen
iPhone-Nutzern kann es passieren, dass die App-Icons nicht mehr auf dem Display auftauchen. Das heißt aber nicht, dass die Programme tatsächlich entfernt wurden. Ein …
Bei verschwundenen App-Symbolen Home-Bildschirm zurücksetzen

Kommentare