Yahoo! übertrifft Erwartungen bei Gewinn und Umsatz

Sunnyvale - Der Internetkonzern Yahoo! hat im dritten Quartal den Gewinn aus dem Vorjahr nahezu wiederholt und die Erwartungen übertroffen. Das Ergebnis habe wie im entsprechenden Viertel des Vorjahres bei 0,11 US-Dollar je Aktie gelegen, teilte das Unternehmen in Sunnyvale (US-Bundesstaat Kalifornien) mit.

Von Thomson Financial befragte Analysten hatten im Schnitt mit 0,08 Dollar je Aktie gerechnet. Insgesamt ging der Überschuss leicht von 159 auf 151 Millionen Dollar zurück. Der Umsatz ohne die so genannten Traffic Acquisition Costs (TAC), Umsatzanteile der Partner, stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal von 1,121 auf 1,283 Milliarden Dollar und lag damit über der Expertenprognose von 1,239 Milliarden Dollar.

"Wir haben in den vergangenen drei Monaten den Markt und unser Geschäft gründlich unter die Lupe genommen", sagte Mitgründer und Chef Jerry Yang. Yahoo! habe für die nächsten Jahre drei Ziele im Auge: "Wir wollen der Startpunkt für die meisten Internet-Nutzer werden. Wir wollen erreichen, dass Werbekunden an uns nicht vorbeikommen. Und wir wollen Plattformen anbieten, an der die meisten Entwickler nicht mehr vorbeikommen." Finanzvorstand Blake Jorgensen zeigte sich zufrieden mit dem Quartalsergebnis. Yahoo! werde weiterhin in Projekte investieren, wenn diese helfen, die strategischen Ziele zu erreichen.

Die Yahoo-Aktie reagierte im nachbörslichen Handel auf die Zahlen mit einem Kurssprung. Gegen 23 Uhr lag das Papier mit knapp 10 Prozent im Plus bei 2,62 Dollar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Let's-Play-Videos ziehen mehr Zuschauer an
Gamern beim Spielen zusehen - das ist für Millionen Deutsche interessant. Eine Umfrage beweist sogar, dass es immer mehr Nutzer gibt.
Let's-Play-Videos ziehen mehr Zuschauer an
Angebliches Google-Gewinnspiel: So schützen Sie sich
In letzter Zeit werden Internetnutzer immer wieder von seriösen Seiten auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet. Was steckt dahinter und was können Sie dagegen …
Angebliches Google-Gewinnspiel: So schützen Sie sich
Pokémon Go auf Apple-Geräten bald nur noch mit iOS 11
Ohne iOS 11 kein Pokemon Go: Das sollten Spieler wissen. Bis Ende Februar müssen sie sich auf die neuen Geräte-Voraussetzungen eingestellt haben.
Pokémon Go auf Apple-Geräten bald nur noch mit iOS 11
Bastelcomputer Cubieboard erhält mehr Leistung
Das Cubieboard 6 ist im Handel. Die neue Version des Bastelcomputers ist leistungsstärker als sein Vorgänger. Erstmals dabei sind WLAN und Bluetooth als drahtlose …
Bastelcomputer Cubieboard erhält mehr Leistung

Kommentare