Yahoo! übertrifft Erwartungen bei Gewinn und Umsatz

Sunnyvale - Der Internetkonzern Yahoo! hat im dritten Quartal den Gewinn aus dem Vorjahr nahezu wiederholt und die Erwartungen übertroffen. Das Ergebnis habe wie im entsprechenden Viertel des Vorjahres bei 0,11 US-Dollar je Aktie gelegen, teilte das Unternehmen in Sunnyvale (US-Bundesstaat Kalifornien) mit.

Von Thomson Financial befragte Analysten hatten im Schnitt mit 0,08 Dollar je Aktie gerechnet. Insgesamt ging der Überschuss leicht von 159 auf 151 Millionen Dollar zurück. Der Umsatz ohne die so genannten Traffic Acquisition Costs (TAC), Umsatzanteile der Partner, stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal von 1,121 auf 1,283 Milliarden Dollar und lag damit über der Expertenprognose von 1,239 Milliarden Dollar.

"Wir haben in den vergangenen drei Monaten den Markt und unser Geschäft gründlich unter die Lupe genommen", sagte Mitgründer und Chef Jerry Yang. Yahoo! habe für die nächsten Jahre drei Ziele im Auge: "Wir wollen der Startpunkt für die meisten Internet-Nutzer werden. Wir wollen erreichen, dass Werbekunden an uns nicht vorbeikommen. Und wir wollen Plattformen anbieten, an der die meisten Entwickler nicht mehr vorbeikommen." Finanzvorstand Blake Jorgensen zeigte sich zufrieden mit dem Quartalsergebnis. Yahoo! werde weiterhin in Projekte investieren, wenn diese helfen, die strategischen Ziele zu erreichen.

Die Yahoo-Aktie reagierte im nachbörslichen Handel auf die Zahlen mit einem Kurssprung. Gegen 23 Uhr lag das Papier mit knapp 10 Prozent im Plus bei 2,62 Dollar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.