+
Surroundsound ohne viele Kabel: Das verspricht Yamaha mit seiner Soundbar YSP-5600. Foto: Yamaha

Yamaha präsentiert Soundbar mit Dolby-Atmos-Sound

Die volle Geräuschkulisse fürs Wohnzimmer: Auf der IFA präsentiert Yamaha seine neue YSP-5600 Soundbar. Angebracht wird die Box unter dem Fernseher - doch der Sound gelangt von allen Seiten zum Zuhörer.

Berlin (dpa/tmn) - Surroundsound ohne viele Lautsprecher und verlegte Kabelmeter verspricht Yamaha mit der YSP-5600 Soundbar. Das auf der Elektronikmesse IFA (Publikumstage: 4. bis 9. September) in Berlin gezeigte Gerät enthält 44 kleine Lautsprecher und Elektronik, die für Raumklang via Reflexion an Wänden und Decken sorgt.

Einmal unterhalb des Fernsehers montiert, wird die Soundbar über ein verbundenes Mikrofon auf die Sitzposition des Zuschauers kalibriert. Über gezielte Reflexionen projiziert das Gerät den Ton so an die gewünschte Stelle - obwohl die Box frontal zum Zuschauer angebracht ist, kann auf diese Weise auch Ton von der Decke oder von hinten ins Ohr gelangen.

Der Soundprojektor ist nach dem Dolby Atmos-Standard zertifiziert, zu einem späteren Zeitpunkt wird das Gerät per Softwareupdate auch DTS:X abspielen können.

Darüber hinaus unterstützt die YSP-5600 auch Yamahas Musiccast-Multiroomtechnologie und kann den Fernsehton über das Netzwerk auch an andere Boxen weitergeben, sowie Musik von Streamingdiensten, dem Smartphone oder anderen Quellen wiedergeben. Die Soundbar ist ab Oktober für rund 1700 Euro verfügbar.

IFA

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Wenn das kein ungewöhnliches Zubehör für die Nintendo Switch ist: Der Labo ist eine Art Do-it-Yourself-Baukasten. Damit basteln Nutzer Pappwerke, die sich mit der …
Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen
IPhones mit alten Akkus werden in ihrer Leistung von Apple gedrosselt, um ein plötzliches Abstürzen zu vermeiden. Das sorgte für einen Skandal. Nun kann diese Funktion …
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen
Nach KRACK-Sicherheitslücke: Ist das WLAN wieder sicher?
Die Sicherheitslücke KRACK erschütterte im Oktober 2017 das Internet. Plötzlich war WLAN über die sicher geglaubte WPA2-Verschlüsselung angreifbar. Doch was wurde …
Nach KRACK-Sicherheitslücke: Ist das WLAN wieder sicher?
Sie können die Drosselung der iPhone-Leistung bald abschalten - Apple rät aber ab
Apple wird iPhone-Nutzer die umstrittene Drosselung der Leistung ihrer Geräte bei abgenutzten Batterien abschalten lassen. Das Unternehmen empfehle das aber ausdrücklich …
Sie können die Drosselung der iPhone-Leistung bald abschalten - Apple rät aber ab

Kommentare