+
Surroundsound ohne viele Kabel: Das verspricht Yamaha mit seiner Soundbar YSP-5600. Foto: Yamaha

Yamaha präsentiert Soundbar mit Dolby-Atmos-Sound

Die volle Geräuschkulisse fürs Wohnzimmer: Auf der IFA präsentiert Yamaha seine neue YSP-5600 Soundbar. Angebracht wird die Box unter dem Fernseher - doch der Sound gelangt von allen Seiten zum Zuhörer.

Berlin (dpa/tmn) - Surroundsound ohne viele Lautsprecher und verlegte Kabelmeter verspricht Yamaha mit der YSP-5600 Soundbar. Das auf der Elektronikmesse IFA (Publikumstage: 4. bis 9. September) in Berlin gezeigte Gerät enthält 44 kleine Lautsprecher und Elektronik, die für Raumklang via Reflexion an Wänden und Decken sorgt.

Einmal unterhalb des Fernsehers montiert, wird die Soundbar über ein verbundenes Mikrofon auf die Sitzposition des Zuschauers kalibriert. Über gezielte Reflexionen projiziert das Gerät den Ton so an die gewünschte Stelle - obwohl die Box frontal zum Zuschauer angebracht ist, kann auf diese Weise auch Ton von der Decke oder von hinten ins Ohr gelangen.

Der Soundprojektor ist nach dem Dolby Atmos-Standard zertifiziert, zu einem späteren Zeitpunkt wird das Gerät per Softwareupdate auch DTS:X abspielen können.

Darüber hinaus unterstützt die YSP-5600 auch Yamahas Musiccast-Multiroomtechnologie und kann den Fernsehton über das Netzwerk auch an andere Boxen weitergeben, sowie Musik von Streamingdiensten, dem Smartphone oder anderen Quellen wiedergeben. Die Soundbar ist ab Oktober für rund 1700 Euro verfügbar.

IFA

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese App versteckt automatisch Ihre intimen Fotos
Wer nicht möchte, dass seine Intimfotos aus Versehen der Öffentlichkeit präsentiert werden, sollte diese App runterladen. Die sorgt dafür, dass Privates auch privat …
Diese App versteckt automatisch Ihre intimen Fotos
Vermischte Realität und Hundesnacks - Technik-Neuheiten
Technik-Freunde haben Grund zur Freude. Lenovo hat ihre Mixed-Reality-Brille auf den Markt gebracht, die das Eintauchen in virtuelle Welten ermöglicht. Xlayers bietet …
Vermischte Realität und Hundesnacks - Technik-Neuheiten
Diese Vorschrift für Fotos in sozialen Netzwerken könnte für sehr viel Ärger sorgen
Lädt man eigene Fotos in soziale Netzwerke wie Facebook oder Instagram oder teilt sie in Whatsapp- oder Messenger-Gruppen, handelt es sich um eine Veröffentlichung.
Diese Vorschrift für Fotos in sozialen Netzwerken könnte für sehr viel Ärger sorgen
App-Charts: Mehr Spaß und Sicherheit beim Chatten
Anwendungen für die digitale Kommunikation stehen weiterhin hoch im Kurs. Die Nutzer begeistern sich für ausgefallene Emojis und achten auf Sicherheit. Auf Zuspruch …
App-Charts: Mehr Spaß und Sicherheit beim Chatten

Kommentare