Schwerer Motorrad-Unfall - Paul-Heyse-Straße teilweise gesperrt

Schwerer Motorrad-Unfall - Paul-Heyse-Straße teilweise gesperrt
+
Surroundsound ohne viele Kabel: Das verspricht Yamaha mit seiner Soundbar YSP-5600. Foto: Yamaha

Yamaha präsentiert Soundbar mit Dolby-Atmos-Sound

Die volle Geräuschkulisse fürs Wohnzimmer: Auf der IFA präsentiert Yamaha seine neue YSP-5600 Soundbar. Angebracht wird die Box unter dem Fernseher - doch der Sound gelangt von allen Seiten zum Zuhörer.

Berlin (dpa/tmn) - Surroundsound ohne viele Lautsprecher und verlegte Kabelmeter verspricht Yamaha mit der YSP-5600 Soundbar. Das auf der Elektronikmesse IFA (Publikumstage: 4. bis 9. September) in Berlin gezeigte Gerät enthält 44 kleine Lautsprecher und Elektronik, die für Raumklang via Reflexion an Wänden und Decken sorgt.

Einmal unterhalb des Fernsehers montiert, wird die Soundbar über ein verbundenes Mikrofon auf die Sitzposition des Zuschauers kalibriert. Über gezielte Reflexionen projiziert das Gerät den Ton so an die gewünschte Stelle - obwohl die Box frontal zum Zuschauer angebracht ist, kann auf diese Weise auch Ton von der Decke oder von hinten ins Ohr gelangen.

Der Soundprojektor ist nach dem Dolby Atmos-Standard zertifiziert, zu einem späteren Zeitpunkt wird das Gerät per Softwareupdate auch DTS:X abspielen können.

Darüber hinaus unterstützt die YSP-5600 auch Yamahas Musiccast-Multiroomtechnologie und kann den Fernsehton über das Netzwerk auch an andere Boxen weitergeben, sowie Musik von Streamingdiensten, dem Smartphone oder anderen Quellen wiedergeben. Die Soundbar ist ab Oktober für rund 1700 Euro verfügbar.

IFA

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist im vollen Gange. Und auch bei den iOS-Gamern ist das Kicker-Fieber ausgebrochen, wie die gute Platzierung von "FIFA …
Game-Charts: Echtzeit-Strategie und WM-Spaß
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie. Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts.
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Chaos bei Apple? iPhone-Hersteller steigt vermutlich auf neues Ladekabel um
Es wird wieder gemunkelt: Apple könnte seinen iPhones ab 2019 ein ganz neues Ladekabel verpassen, berichtet Digitimes. Erste Änderungen kommen auf die Nutzer aber schon …
Chaos bei Apple? iPhone-Hersteller steigt vermutlich auf neues Ladekabel um
Ratschläge für den Daten-Nachlass
Soziale Netzwerke, E-Mail-Konten, Onlinespeicher oder Streamingdienste: Wenn jemand stirbt, bleiben seine Accounts erst einmal bestehen. Angehörige haben dann oft ihre …
Ratschläge für den Daten-Nachlass

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.