+
Künftig werden die Sender für das Internetradio von Airable angeboten. Foto: Robert Schlesinger

Favoriten neu anlegen

Yamaha-Update für Internetradio-Geräte

Yamaha hat den Anbieter für seine Internetradio-Sender gewechselt. User müssen deshalb ihr Gerät updaten und ihre Lieblingssender neu abspeichern.

Berlin (dpa/tmn) - Yamaha hat für viele seiner netzwerkfähigen Audiogeräte Firmware-Upates bereitgestellt. Hintergrund ist nach Angaben des Herstellers ein Wechsel der Datenbank für Internetradio, auf die die Player oder Receiver zugreifen.

Künftig werden die Sender nicht mehr vom Anbieter vTuner, sondern von Airable bereitgestellt. Nutzer verlieren durch das Update ihre Favoriten und müssen ihre Lieblingssender über Yamahas Musiccast-App ("Zu Favoriten hinzufügen") neu abspeichern. Wer bei Airable Programme vermisst, kann diese auf der Seite des Anbieters zur Aufnahme in die Datenbank vorschlagen.

Firmware-Aktualisierung von Yamaha-Geräten

Yamaha-Mitteilung

Airable Sender vorschlagen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fürs digitale Erbe braucht es Vollmacht und Liste
Niemand denkt gern an den Tod. Aber wer zu Lebzeiten das Thema Erbe links liegen lässt, bringt später die Hinterbliebenen in Bedrängnis, insbesondere wenn es um den …
Fürs digitale Erbe braucht es Vollmacht und Liste
Was der Mobilfunkstandard 5G verspricht
Der Ausbau des mobilen Netzes ist in Deutschland viele Jahre auf der Strecke geblieben. Um so größer sind die Erwartungen, die nun in den neuen Standard 5G gesteckt …
Was der Mobilfunkstandard 5G verspricht
5G Netzwerk-Versteigerung: Alle Infos zum neuen schnellen Internet
Alle sprechen vom schnellen Internet, dem neuen 5G. Doch was genau ist 5G? Was wird versteigert? Und sind die Frequenzen schädlich?
5G Netzwerk-Versteigerung: Alle Infos zum neuen schnellen Internet
Wie gefährlich ist das neue Supernetz 5G?
Die Einführung von 5G steht kurz bevor. Doch unter die Euphorie mischt sich auch Zweifel. Kritiker warnen vor gesundheitlichen Risiken. Was kommt mit dem 5G-Ausbau auf …
Wie gefährlich ist das neue Supernetz 5G?

Kommentare