Neue Einnahmequelle für Videoportal

YouTube bald mit werbefreien Abo-Service?

München - Wer sich auf Youtube ein Video ansieht, muss oft erst einmal lästige Werbung über sich ergehen lassen. Damit könnte offensichtlich bald Schluss sein. Die Sache hat jedoch einen Haken.

Die Video-Website YouTube will laut US-Medienberichten ein werbefreies Bezahlmodell anbieten. Noch in diesem Jahr könne die Google-Tochter eine entsprechende Abovariante einführen, berichteten unter anderem der Finanzdienst Bloomberg und das Techblog „The Verge“ am Donnerstag. Die Berichte beziehen sich auf eine E-Mail, die YouTube an Partner verschickt haben soll.

Nutzer, die auf dem Portal Videoinhalte veröffentlichen, sollen demnach an der neuen Einnahmequelle beteiligt werden, die durch den Service entstehen würde. Spekuliert wird über eine monatliche Nutzungsgebühr von etwa zehn Dollar (9,40 Euro). YouTube würde damit stärker in Konkurrenz zu Streaming-Plattformen mit Abomodell wie Netflix oder dem diese Woche in den USA gestarteten Angebot HBO Now treten.

Eine Unternehmenssprecherin wollte die Angaben auf Nachfrage der Nachrichtenagentur AFP nicht bestätigen. Youtube stellt seine Videos bislang kostenfrei bereit und erzielt seine Einnahmen mit Werbung auf seinen Seiten.

afp/dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Erst vor kurzem hat Whatsapp die Weiterleitungen überarbeitet. Nun gibt es weitere Neuerungen. Pro Sendevorgang lassen sich Nachrichten nur noch an 20 Empfänger …
Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar
Bisher war die Einrichtung eines Accounts für die Nutzung des smarten Lautsprechers von Sonos nicht notwendig. Das soll sich schon bald ändern. Die ersten Nutzer wurden …
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar
Zu hohe Gebühren bei Nummernmitnahme im Festnetz anfechten
Beim Wechsel des Festnetzanbieters fallen oft Gebühren für die Mitnahme der Rufnummer an. Sind diese zu hoch, können Verbraucher Beschwerde einlegen.
Zu hohe Gebühren bei Nummernmitnahme im Festnetz anfechten
Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite
Fujifilm will eine neue Kompaktkamera auf den Markt bringt. Sie heißt XF10 und zeichnet sich durch einen großen Sensor aus. Das Modell weist aber auch noch eine andere …
Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite

Kommentare