+
Musik im Internet: Auf Youtube gibt es sie bald nicht mehr.

Youtube sperrt Musikvideos für Deutschland

Weil sich Youtube und Gema auf keinen Lizenzvertrag einigen konnten, sperrt die Plattform alle Musikvideos.

Keine Musikvideos mehr, keine Coverversionen, und das von 600.000 deutschen Musikern und mehr als einer Million internationalen Künstler. So viele Mandanten vertritt die Gema. Weil sie von Youtube zu viel Geld verlangt haben soll, sperrt die Videoplattform nun alle Musikvideos (Gema-Pressemeldung).

Zwölf Cent pro angegucktem Clip sollte die Google-Tochter an die musikalische Verwertungsanstalt zahlen. Diese hohe Pauschale sei beispiellos, sagte ein Youtube-Sprecher dem Spiegel. Mit zwölf Cents pro Video würde Youtube mit jedem angeschauten Clip Verluste machen. Der Preis sei 50-mal höher als in Großbritannien, wo sich Youtube mit der dortigen Verwertungsgesellschaft geeinigt hatte, schreibt der Branchendienst Heise. Mittlerweile sperrt die Plattform aber auch dort Musikvideos.

Die Gema wiederum soll behauptet haben, nur einen Cent pro angegucktem Video verlangt zu haben. Die komplizierte Diskussion erklärt Spiegel.

Am Dienstag ist der alte Vertrag zwischen Gema und Youtube ausgelaufen. Weil es wegen der Differenzen zu keiner Einigung kam, hat Youtube am Dienstagabend begonnen, die mehreren tausend Clips zu löschen, die von der Regelung betroffen sein könnten. Erst werden jene gelöscht, die von den Labels eingestellt wurden, dann die Kopien der Nutzer.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Western Union entschädigt Betrugsopfer
Opfer von Betrügereien, die über den Bargeldtransfer-Dienstleister Western Union abgewickelt wurden, haben unter Umständen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. …
Western Union entschädigt Betrugsopfer
AMD-Radeon-Update: ältere DirectX9-Games wieder spielbar
Auf einem modernen PC Game-Klassiker wie "Command&Conquer" oder den ersten Teil der "Witcher"-Triologie spielen? Das geht ab sofort mit einem neuen Treiber für …
AMD-Radeon-Update: ältere DirectX9-Games wieder spielbar
Beim Kauf von Android-Smartphone auf Project Treble achten
Mehr Sicherheit für das Smartphone erhalten Nutzer nur mit regelmäßigen Updates. Doch Android-Geräte haben da manchmal das Nachsehen. Mit Project Treble will Google das …
Beim Kauf von Android-Smartphone auf Project Treble achten
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
Seit der US-Präsidentenwahl 2016 wird Facebook massiv wegen der Ausbreitung gefälschter Nachrichten kritisiert. Nach einem ersten Versuch, Recherche-Profis Warnzeichen …
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden

Kommentare