+
Amelie Fried wird ZDF-Literatursendung moderieren.

Amelie Fried moderiert Literatursendung im ZDF

Das ZDF will den Nachfolger der Literatursendung "Lesen!" von Amelie Fried und Ijoma Mangold moderieren lassen.

Amelie Fried und Ijoma Mangold werden im Frühjahr eine Literatursendung im ZDF moderieren. Das Duo soll gemeinsam Bücher empfehlen und kritisieren, schreibt die Süddeutsche Zeitung.

Das ZDF hat damit die Nachfolge für Elke Heidenreichs Literatursendung "Lesen!" geregelt. Das Konzept ist allerdings neu: Nicht mehr ein Moderator unterhält sich mit einen Gast, sondern Fried und Mangold empfehlen Bücher, schreibt der Tagesspiegel. Einen Titel für das neue Format gibt es aktuell noch nicht. Sechs bis acht Mal wird die Sendung ausgestrahlt und soll freitags auf dem Sendeplatz von "Aspekte" ausgestrahlt werden.

Die Moderatoren

Amelie Fried (50) begann ihre Karriere beim Bayerischen Rundfunk und ist aktuell durch die Sendung "3 vor 9" bei Radio Bremen, die sie gemeinsam mit Zeit-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo moderiert bekannt.

Ijoma Mangold (37) war seit 2001 Redakteur der Süddeutschen Zeitung. Für 2009 hat er eine Gastprofessur für Literaturkritik in Göttingen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Zerbricht das Gehäuse, oder zerbricht es nicht? Eine echte Bewährungsprobe für Smartphones ist der Falltest von Stiftung Warentest. Das Samsung Galaxy Note 8 schnitt …
Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Auch Kopfhörer werden immer smarter. Das beweist ein neues Modell von Bose. An der linken Hörmuschel befindet sich eine Taste, die den Griff zum Smartphone überflüssig …
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Tabs in Chrome stummschalten
Wenn eine Webseite aufdringliche Musik spielt oder Werbevideos aufpoppen, können Chrome-Benutzer einfach den Sound abstellen. Das geht sogar ohne Ad-Blocker.
Tabs in Chrome stummschalten
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter
Elefanten kommunizieren durch Bewegung ihres Rüssels und mit Lauten. Jetzt gibt es eine Art "Übersetzungsservice", der menschliche Sprache in Elefantensprache übersetzt.
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter

Kommentare