Zeit fürs Essen ist genetisch gesteuert

- London - Wer regelmäßige Mahlzeiten gewohnt ist, wird zu diesen Zeiten auch hungrig. Eine Gruppe von französischen und Schweizer Forschern hat nun ein Gen gefunden, das für diese Erwartung der Essenszeiten verantwortlich ist.

Etienne Challet von der Universität Freiburg und ihre Kollegen stellen die Entdeckung im Fachjournal "Current Biology" (Bd. 16, S. 2016) vor. Fehlt genmanipulierten Mäusen das Gen mit dem Namen "Period 2", fehlen den Tieren auch die typischen Verhaltensweisen im Vorfeld einer regelmäßigen Mahlzeit, wie die Forscher berichten. Bei normalen Mäusen mit "Period 2" erhöhen sich vor einer Mahlzeit körperliche Aktivität und Köpertemperatur. Fehlt den Mäusen "Period 2", treten diese Signale nicht auf. Offensichtlich können diese Mäuse die Essenszeit nicht vorhersehen.

"Period 2" ist gemeinsam mit den Genen "Period 1" und "Period 3" ausschlaggebend für den lichtgesteuerten Tagesrhythmus von Maus und Mensch. Die Forscher hoffen nun, dass mit Hilfe der vorliegenden Studie die Gebiete im Hirn gefunden werden können, die bei der Erwartung von Mahlzeiten aktiv sind. Dadurch ließe sich das Zusammenspiel dieser Gebiete mit anderen Hirnregionen untersuchen, die etwa für das Lernen, das Gedächtnis oder für Genuss verantwortlich sind. Außerdem könnte die Entdeckung nach Erwartung der Forscher auch einmal für mögliche Therapien beispielsweise gegen Essstörungen, Fettsucht oder Depressionen wichtig werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.