Zeit fürs Essen ist genetisch gesteuert

- London - Wer regelmäßige Mahlzeiten gewohnt ist, wird zu diesen Zeiten auch hungrig. Eine Gruppe von französischen und Schweizer Forschern hat nun ein Gen gefunden, das für diese Erwartung der Essenszeiten verantwortlich ist.

Etienne Challet von der Universität Freiburg und ihre Kollegen stellen die Entdeckung im Fachjournal "Current Biology" (Bd. 16, S. 2016) vor. Fehlt genmanipulierten Mäusen das Gen mit dem Namen "Period 2", fehlen den Tieren auch die typischen Verhaltensweisen im Vorfeld einer regelmäßigen Mahlzeit, wie die Forscher berichten. Bei normalen Mäusen mit "Period 2" erhöhen sich vor einer Mahlzeit körperliche Aktivität und Köpertemperatur. Fehlt den Mäusen "Period 2", treten diese Signale nicht auf. Offensichtlich können diese Mäuse die Essenszeit nicht vorhersehen.

"Period 2" ist gemeinsam mit den Genen "Period 1" und "Period 3" ausschlaggebend für den lichtgesteuerten Tagesrhythmus von Maus und Mensch. Die Forscher hoffen nun, dass mit Hilfe der vorliegenden Studie die Gebiete im Hirn gefunden werden können, die bei der Erwartung von Mahlzeiten aktiv sind. Dadurch ließe sich das Zusammenspiel dieser Gebiete mit anderen Hirnregionen untersuchen, die etwa für das Lernen, das Gedächtnis oder für Genuss verantwortlich sind. Außerdem könnte die Entdeckung nach Erwartung der Forscher auch einmal für mögliche Therapien beispielsweise gegen Essstörungen, Fettsucht oder Depressionen wichtig werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinofeeling für zu Hause: Aktuelle 65-Zoll-Fernseher im Test
Fernseher mit 65 Zoll Bildschirmdiagonale bringen nahezu Kinoerlebnis in die eigenen vier Wände. Für empfehlenswerte Geräte sollte man allerdings rund 2.500 Euro über …
Kinofeeling für zu Hause: Aktuelle 65-Zoll-Fernseher im Test
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Neben dem Klassiker unter den Strategiespielen "Monopoly" kommen auch leidenschaftliche Gärtner nicht zu kurz. Sie müssen einen verwunschenen Garten wieder in Ordnung …
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Auch im Urlaub lauern Gefahren. Besitzer mobiler Geräte müssen daher aufpassen. Damit es nicht zu herben Enttäuschungen kommt, sollten Nutzer noch diese drei Dinge tun.
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Windows-Passwörter erneuern
Experten empfehlen, das Systempasswort für den Rechner regelmäßig zu ändern. Auf Wunsch kann Windows 10 einen daran erinnern.
Windows-Passwörter erneuern

Kommentare