+
Ausländer sollen in der Schweiz künftig ihren Namen ändern dürfen.

Gleichberechtigung auf schweizerisch: Neue Namen für Ausländer 

Bern - Gleichberechtigung einmal anders: Ausländer sollen in der Schweiz künftig ihren Namen ändern dürfen, damit sie weniger benachteiligt werden. 

Das fordert die Ständerätin Anita Fetz, wie das Portal blick.chmeldet.

Wird also aus Stanic bald Stierli?

Nach dem Bericht will die Ständerätin mit einem Postulat durchsetzen, dass Ausländer ihren fremdländisch klingenden Namen in einen Schweizer Namen umändern dürfen. Ausländer seien bei der Arbeits- und Lehrstellensuche nicht zuletzt wegen ihres Namens benachteiligt, begründet sie ihr Ansinnen.

Versuche mit anonymen Bewerbungen hätten dies gezeigt. Besonders betroffen seien Menschen aus dem Balkan mit Namen, die auf -ic enden. Einwanderer aus dem ehemaligen Jugoslawien hatte bisher keine Chance, ihren Namen anzupassen.

Ständerätin Anita Fetz möchte nun, dass Ausländer bei der Einbürgerung ihren Namen „einschweizern“ dürfen. Entweder durch Übersetzung oder durch klangliche Anlehnung. So könnte das ungarische "Mészaros" entweder in "Metzger" übersetzt oder klanglich zum Beispiel an das deutsch tönende "Messer" angeglichen werden.

Nach dem Bericht auf blick.ch hatte Fetz bereits im März ein entsprechendes Postulat eingereicht, doch beim Bundesrat kein Gehör gefunden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare