Amtliche Warnung vor starkem Gewitter über München - Kaltfront zieht auf Oberbayern zu

Amtliche Warnung vor starkem Gewitter über München - Kaltfront zieht auf Oberbayern zu
+
Google plant den Angriff und stellte dazu seine neue Software Wave vor.

Wave kommt - Google revolutioniert die E-Mail

Wave ist eine Kampfansage an die bisherige Kommunikation im Internet. In Echtzeit können die User in ausgewählten Gruppen kommunizieren und Dokumente verwalten.

Google bläst zum Angriff. Mit der neuen Kommunikationsplattform Wave will das Unternehmen die Internetnutzung revolutionieren. Wave hat das Zeug die Kommunikationim Netz umzukrempeln.

Doch vorerst müssen die Nutzer noch ein paar Monate warten und können nur dem Video der Präsentation vom Donnerstag zusehen. Wave ist eine Software, die alle bisherigen Kommunikationsdienste in sich vereint. E-Mail, Chat, Instant-Messaging, Videos, Karten und Dokumente werden in einer Software zusammen geführt.

Die Nutzer können dann in Echtzeit miteinander kommunizieren. Beim Mailen beispielsweise fallen die lästigen cc-Listen weg. Man klickt die Leute, die an der Diskussion teilhaben sollen einfach an und sie können nahezu in Echtzeit mitlesen, was der andere tippt. Ebenso können Dokumente gemeinsam verwaltet werden. Mit Google Docs können bereits mehrere eingeladene Nutzer gemeinsam ein Dokument pflegen, doch mit Wave können mehrere Personen ich Echtzeit darin arbeiten. Für Technik-Fans gibt‘s bei Heise eine etwas detailliertere Beschreibung. Kritisch hingegen geht das Branchenmagazin Meedia an Wave heran und fragt sich, ob Wave tatsächlich eine Revolution ist.

Ein Vorteil ist auch, in den Gruppen, die sich zusammenfinden, ensteht das sogenannte „Coud Computing“. Daten zu bestimmten Themen lagern im Netz an einer Stelle, zugänglich für die erlaubten Personen und machen die Bearbeiter völlig unabhängig von einem Computer. Von überall auf der Welt ist es möglich, an die Dokumente heranzukommen und zu kommunizieren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
US-Präsident Donald Trump mit seinen morgendlichen Twittersalven scheint eine Ausnahme zu sein: Die meisten Nutzer verfassen ihre Tweets am Tagesanfang eher rational und …
Morgens wird eher analytisch getwittert, abends emotional
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro
Wie viel müssen deutsche Verbraucher für einen neuen Fernseher ausgeben? Im Durchschnitt deutlich weniger, als von Technik-Kunden angenommen. Zu diesem Ergebnis kommen …
Neuer Fernseher kostet im Schnitt 635 Euro
Quiz-App HQ Trivia startet mit deutscher Ausgabe
Mit der Quiz-App HQ Trivia können Fußball-Experten demnächst ihr Wissen unter Beweis stellen. Geantwortet wird in einer Livesendung im Videoformat. Wer sich gegen seine …
Quiz-App HQ Trivia startet mit deutscher Ausgabe
Schuldfrage bei künstlicher Intelligenz noch ungeklärt
Im Science-Fiction-Klassiker "Dark Star" denkt eine intelligente Bombe, sie sei Gott - und sprengt das Raumschiff. So weit ist die Technik noch nicht. Doch Juristen …
Schuldfrage bei künstlicher Intelligenz noch ungeklärt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.