+
Das Programm "iSnort" simuliert den Kokain-Konsum.

Verrücktes Spiel: Kokain schnupfen auf dem iPhone 

Gaudi oder schlechter Scherz: iPhone-Besitzer können ab sofort Kokain schnupfen. Und zwar ganz legal und ohne Nebenwirkungen. Wie das geht, zeigt ein Video.

Möglich macht das "Schnee-Vergnügen" das Programm "iSnort". Auf dem iPhone-Display kann der User virtuelles weißes Pulver stilecht mit einer (echten!) Kreditkarte in Linien aufteilen und anschließend mit einem (echten!) Geldschein in die Nase ziehen.

 Ein Video zeigt das "Schnee-Vergnügen"

Kokain kommt dabei natürlich nicht zum Einsatz. Alles ist programmiert und existiert nur in virtueller Form. Bleibt die Frage: Gaudi oder schlechter Scherz, der den Drogenkonsum verharmlost?

mm  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Google bringt Mesh-WLAN-System Google Wifi nach Deutschland
Ab sofort ist Google Wifi in Deutschland erhältlich. Nutzer sollen es ganz leicht einrichten können. Google setzt bei Wifi auf das Mesh-System. Damit sollen Verbraucher …
Google bringt Mesh-WLAN-System Google Wifi nach Deutschland
Word-Dokument nicht weiterbearbeiten
Normalerweise springt Microsoft bei einem Dokument automatisch an die zuletzt bearbeitete Stelle. Auf Wunsch lässt sich das ändern.
Word-Dokument nicht weiterbearbeiten
Eigene Handschrift als Schriftart nutzen
Schreibtradition trifft digitale Technik: Ein kostenloser Onlinedienst erstellt einen Zeichensatz, der aussieht wie die eigene Handschrift. Dies bewährt sich etwa beim …
Eigene Handschrift als Schriftart nutzen
Krypto-Mail-Anbieter ProtonMail eröffnet VPN-Dienst
In Zeiten flächendeckender Datenspeicherung wird Anonymität im Internet zu einem immer wichtigeren Thema. Einen Beitrag dazu leisten die Betreiber von ProtonMail mit …
Krypto-Mail-Anbieter ProtonMail eröffnet VPN-Dienst

Kommentare