Zukunftsfähig durch Netzwerk-Pflege

- Nur spärlich waren die Stuhlreihen in der Großen Aula der Ludwig-Maximilians-Universität beim Fakultätstag der Betriebswirte besetzt. Und das, obwohl auf dem Podium die Frage "Was können wir tun, um unsere Zukunftsfähigkeit zu sichern?" erörtert wurde.

"Ich bin enttäuscht, dass hier so wenige junge Leute sind", meinte denn auch Geschäftsführer Ralf Kirberg von der Leasinggesellschaft LHI. Ein Fakultätstag biete eine ausgezeichnete Gelegenheit zur Netzwerkbildung, die im Wettbewerb um Stellen immer wichtiger werde.<BR><BR>"Eintrittskarte zum Job ist die Qualifikation. Aber am liebsten stellen Sie doch jemanden ein, der Ihnen empfohlen wurde", erklärte Kirberg. Auch der ehemalige LMU-Student und Firmengründer Andreas Grünewald mahnte: "Vor allem junge Absolventen müssen die Bedeutung von Netzwerken erkennen."<BR><BR>Daneben sei auch ständige Weiterbildung wichtig. "Lamentieren hilft in der schwierigen derzeitigen Lage nichts", so Grünewald. "Wir müssen uns vielmehr fragen, was wir selbst tun können." Leider, so der Firmengründer angesichts der unbesetzten Stühle, übten viele sich jedoch in Passivität.<BR><BR>Dass viele auch im Studium wenig Initiative zeigen, berichtete die Magdeburger Management-Professorin Birgitta Wolff, die einst an der LMU promoviert hatte. "Wer aber im Grundstudium nur schmalspurig auf Bestehen lernt, bekommt im Hauptstudium Probleme."<BR><BR>Neben dem Einzelnen sei aber auch der Staat gefordert, um ein besseres Wirtschaftsklima in Deutschland zu schaffen, merkte die Finanzpolitik-Expertin Martina Baumgärtel von der Allianz an. So schreckten vor allem die derzeitige Mindestbesteuerung und hohe Steuersätze Existenzgründer ab.<BR><BR>Lockte die Diskussion über die wirtschaftliche Lage nur wenige, so waren die Plätze im Innenhof der Uni nach Ende des Programms besser besetzt als zuvor die Große Aula. Am Büffet trafen sich rund 300 Absolventen zum Essen und - im Sinne der Veranstalter - vielleicht auch zum "Netzwerken".<BR><BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
Seit der US-Präsidentenwahl 2016 wird Facebook massiv wegen der Ausbreitung gefälschter Nachrichten kritisiert. Nach einem ersten Versuch, Recherche-Profis Warnzeichen …
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
App-Charts: Must-haves fürs iPhone und iPad
Ein Smartphone oder Tablet als Weihnachtsgeschenk: Da muss das Gerät erstmal mit den grundlegendsten Apps ausgestattet werden - Messenger und Streaming-Dienste zum …
App-Charts: Must-haves fürs iPhone und iPad
Musikgenuss ohne Störgeräusche: In-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Test
Entspannt Musik hören während man mit der Bahn zur Arbeit fährt oder beim Sport – das ist oft nicht so einfach, weil Geräusche von außen den Musikgenuss stören. …
Musikgenuss ohne Störgeräusche: In-Ear-Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Test
Neue WhatsApp-Funktion: Was sich ändert - und welchen Haken es gibt
WhatsApp spricht mit seiner Neuerung eine neue Zielgruppe an - einen Haken gibt es aber. Für wen der neue Messenger gedacht ist und was sich ändert.
Neue WhatsApp-Funktion: Was sich ändert - und welchen Haken es gibt

Kommentare