Zwei neue TU-Studiengänge in zweiter Runde

- Die Anmeldefrist für den Elitestudiengang "Finance and Information Management", der im Wintersemester 05/06 in die zweite Runde geht, läuft noch bis zum 31. Mai. Das Studium ist das Erste von den Studiengänge des Elitenetzwerk Bayerns, das an den Start geht. Angesprochen werden Studierende der Wirtschaftswissenschaften, der Informatik und Mathematik. Ein Vordiplom oder ein Bachelor sind Zugangsvoraussetzungen.

"Auch Geisteswissenschaftler sind willkommen", sagt Andreas Grau, Programmkoordinator des Studiengangs, "wenn sie Kontakt zu Banken oder Versicherungen vorweisen können". Anmeldeformulare gibt es unter www.tum.de/fim.<BR><BR>Auch für den Aufbau- und Masterstudiengang "Consumer Science" ist der 31. Mai Bewerbungsschluss. Naturwissenschaftler und Ingenieure, die sich mit dem Themenkomplex aus Konsum, Nachhaltigkeit und Wirtschaft beschäftigen wollen, erhalten mehr Information und Anmeldeformulare unter www.cs.wi.tum.de. <BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
München - Die App „Meitu“ bietet besondere Möglichkeiten der Bildbearbeitung. Die sozialen Medien toben sich damit gerne aus. Doch für die neuen Filter zahlt man einen …
Darum sollten Sie diese beliebte Foto-App nicht nutzen
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Hörbücher aus dem iTunes-Store bezieht Apple nun nicht mehr ausschließlich von Audible. Das ergaben Verfahren der EU-Kommission und des Bundeskartellamts gegen …
Verlage können Hörbücher direkt Apple anbieten
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
München - Sind Selfies gefährlich? Japanische Forscher haben herausgefunden, dass das Handy-Selbstportrait in Kombination mit einer beliebten Geste zum Sicherheitsrisiko …
Darum sollten Sie auf Selfies nie diese Geste machen
Neue Smartphones und virtuelle Displays
Man könnte meinen, auf dem Tisch steht nur ein schnöder Toaster. Doch dahinter steckt der Xperia Projector von Sony. Er wirft Bedienoberflächen an die Wand. Neben diesem …
Neue Smartphones und virtuelle Displays

Kommentare