Zweiter Mars-Rover zum Roten Planeten gestartet

- Cape Canaveral - Aufatmen bei der NASA: Nach mehrfachen Startverschiebungen ist der amerikanische Mars-Landeroboter "Opportunity" jetzt auf dem Flug zum Roten Planeten. An Bord einer Delta-Rakete brach das Hightech-Fahrzeug am frühen Dienstagmorgen MESZ auf dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral (Florida) zu seiner sieben Monate langen Reise auf. Zusammen mit seinem vor rund vier Wochen gestarteten "Zwillingsbruder" "Spirit" soll der Roboter auf dem Mars nach Spuren von Wasser und mikroorganischem Leben suchen.

<P>Ursprünglich sollte sich "Opportunity" schon am 24. Juni auf den Weg machen. Aber technische Probleme und schlechtes Wetter verhinderten den Start immer wieder. Auch am Dienstagmorgen hatte es noch einmal eine Schrecksekunde gegeben. Wegen eines verstopften Ventils wurde der Countdown 15 Sekunden vor dem geplanten Starttermin um 4.35 Uhr MESZ unterbrochen. Das Problem konnte dann aber binnen kurzer Zeit behoben werden und die Trägerrakete mit ihrer Fracht im Rahmen eines zweiten Startfensters rund 40 Minuten später abheben.</P><P>Die beiden baugleichen Landeroboter sollen den Planeten im Januar erreichen und dann mit Hilfe von Fallschirmen und geschützt durch Prallsäcke landen. Dann werden die sechsrädrigen, 180 Kilogramm schweren Geländefahrzeuge ihre Umgebung erkunden. Die Weltraumbehörde NASA rechnet damit, dass die Roboter mindestens drei Monate "überleben" und in dieser Zeit mehrere hundert Meter zurücklegen werden.</P><P>Mit Hilfe ihrer Kameras können die Rover eigenständig Felsen, Gräben und andere Hindernisse erkennen und ihnen ausweichen. Beide Fahrzeuge sind auch mit deutscher Technologie ausgerüstet: einem von der Mainzer Johannes-Gutenberg-Universität entwickeltem Mössbauer- Spektrometer und einem Röntgen-Spektrometer des Max-Planck-Instituts. Mit diesen Instrumenten können die Roboter Gesteinsproben analysieren. Interessierte auf der Erde haben die Möglichkeit, die Exkursionen im Fernsehen und im Internet zu verfolgen.</P><P>Mit den amerikanischen Mars-Rovern sind nun drei Sonden auf dem Flug zum Mars. Eine Woche vor "Spirit" war der europäische "Mars- Express" auf die Reise geschickt worden. Er soll Ende Dezember sein Ziel erreichen und den Landeroboter "Beagle 2" aussetzen.</P>

  • 0 Kommentare
  • 503 Service Unavailable

    Hoppla!

    Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.

  • Weitere
    schließen 503 Service Unavailable

    Hoppla!

    Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Internet-Satelliten von SpaceX überstrahlen Sterne und lösen hitzige Debatte aus
SpaceX schießt 60 Internet-Satelliten ins All. Videos zeigen, wie die „Starlink“-Satelliten weithin sichtbar über den Nachthimmel ziehen - und lösen Diskussionen aus.
Internet-Satelliten von SpaceX überstrahlen Sterne und lösen hitzige Debatte aus
Armband von Amazon soll Gefühle erkennen können
Der Handelsriese Amazon soll Berichten zufolge an einem sprachgesteuerten Armband arbeiten. Der Clou: Das Armband soll erkennen können, welche Laune sein Besitzer hat.
Armband von Amazon soll Gefühle erkennen können
So erkennen Sie Fake-Shops
Auf Webseiten mit der Endung ".de" fühlen sich viele Käufer intuitiv gut aufgehoben - was Betrüger zum Beispiel für sogenannte Fake-Shops ausnutzen. Identitätsprüfungen …
So erkennen Sie Fake-Shops
"Distraint 2" bringt mobile Spieler an den Abgrund
Handy-Spiele sind allesamt bunt und bestenfalls für kurzweilige Unterhaltung zwischendurch? Mitnichten. "Distraint 2" von Jesse Makkonen ist ein düsteres Adventure für …
"Distraint 2" bringt mobile Spieler an den Abgrund
503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.