+
Rollenspieler können sich schon freuen: Wie Hersteller "Electronic Arts" angekündigt hat, soll "Dragon Age II" im März 2011 erscheinen.

Zweiter Teil von "Dragon Age" kommt im März 2011

Berlin - Die Fans des Fantasy-Rollenspiels “Dragon Age: Origins“ spekulieren seit Wochen über einen Nachfolger. Seit Donnerstag ist klar: “Dragon Age II“ kommt im März 2011.

Das kündigte Publisher Electronic Arts an. Der zweite Teil entführe die Spieler in “ein gewaltiges, detailreich gestaltetes Reich mit modernisierter Grafik und einem neuen visuellen Stil“. Wie sein im November vergangenen Jahres veröffentlichter Vorgänger gibt es bei “Dragon Age II“ nur einen Einzelspielermodus.

Die filmisch umgesetzte Handlung von “Dragon Age II“ erstreckt sich den Angaben zufolge über ein ganzes Jahrzehnt. Dabei sollen sich die Spieler vom “mittellosen Flüchtling zum verehrten Champion des Landes“ hocharbeiten. In der Rolle eines Magiers, Schurken oder Kriegers muss der Spieler zahlreiche Kämpfe bestehen.

Das Spiel aus dem kanadischen Entwicklerstudio Bioware erscheint für PC, Playstation 3 und Xbox 360. Die Preise liegen zwischen 55 und 70 Euro. “Dragon Age: Origins“ hat sich laut Electronic Arts bislang weltweit mehr als 3,2 Millionen Mal verkauft. Wie sein Vorgänger wird auch “Dragon Age II“ erst ab 18 Jahren freigegeben sein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
München - Spezifische Klingeltöne, große Screenshots und Video-Gruppenchats: Whatsappen macht mehr Spaß, wenn man sich Schritte sparen kann oder zusätzliche Funktionen …
Tolle WhatsApp-Funktion: Der beste Freund kling(el)t anders
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Die Akku-Brände beim Galaxy Note 7 fügten Samsung einen deutlichen Imageschaden zu. Umso mehr sah sich der Apple-Konkurrent gezwungen, die genauen Ursachen der Fehler zu …
Samsung Fiasko mit dem Galaxy Note 7 - und die Folgen
Wie viele Beine hat diese Frau?
München - Optische Täuschungen im Internet lassen die Netzgemeinde heiß diskutieren. Dieses Mal geht es um eine Frau und ihre Anzahl an Beinen.
Wie viele Beine hat diese Frau?
Newsletter in RSS-Feed umwandeln
Wer im Internet auf dem Laufenden bleiben will, abonniert Newletter verschiedener Dienstleister. Weil viele User sie aber per E-Mail erhalten, fehlt ihnen oftmals die …
Newsletter in RSS-Feed umwandeln

Kommentare