+
Rollenspieler können sich schon freuen: Wie Hersteller "Electronic Arts" angekündigt hat, soll "Dragon Age II" im März 2011 erscheinen.

Zweiter Teil von "Dragon Age" kommt im März 2011

Berlin - Die Fans des Fantasy-Rollenspiels “Dragon Age: Origins“ spekulieren seit Wochen über einen Nachfolger. Seit Donnerstag ist klar: “Dragon Age II“ kommt im März 2011.

Das kündigte Publisher Electronic Arts an. Der zweite Teil entführe die Spieler in “ein gewaltiges, detailreich gestaltetes Reich mit modernisierter Grafik und einem neuen visuellen Stil“. Wie sein im November vergangenen Jahres veröffentlichter Vorgänger gibt es bei “Dragon Age II“ nur einen Einzelspielermodus.

Die filmisch umgesetzte Handlung von “Dragon Age II“ erstreckt sich den Angaben zufolge über ein ganzes Jahrzehnt. Dabei sollen sich die Spieler vom “mittellosen Flüchtling zum verehrten Champion des Landes“ hocharbeiten. In der Rolle eines Magiers, Schurken oder Kriegers muss der Spieler zahlreiche Kämpfe bestehen.

Das Spiel aus dem kanadischen Entwicklerstudio Bioware erscheint für PC, Playstation 3 und Xbox 360. Die Preise liegen zwischen 55 und 70 Euro. “Dragon Age: Origins“ hat sich laut Electronic Arts bislang weltweit mehr als 3,2 Millionen Mal verkauft. Wie sein Vorgänger wird auch “Dragon Age II“ erst ab 18 Jahren freigegeben sein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Fast jeder Bereich des Lebens kann vernetzt werden, so auch die Lichtsteuerung in den eigenen vier Wänden. Ist das wirklich sinnvoll oder kann man sich das Geld sparen?
Smart Home-Systeme für Licht: Nützlich oder moderner Schnickschnack?
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac
Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Kommentare