Fluthilfe-Gelder sollen ab kommender Woche ausgezahlt werden

Erste Gelder aus dem Fluthilfe-Wiederaufbaufonds sollen in Nordrhein-Westfalen in der kommenden Woche ausgezahlt werden. Das kündigte Bau- und Kommunalministerin Ina Scharrenbach (CDU) am Freitag an. Für NRW sind 12,3 Milliarden der insgesamt bis zu 30 Milliarden Euro im Wiederaufbau-Paket von Bund und Ländern vorgesehen. „Wir tun alles dafür, dass die Betroffenen ihre Wiederaufbauhilfe zügig bekommen“, so Scharrenbach.

Düsseldorf - Eine Woche nach Beginn der Förderung haben nach Angaben des Ministeriums 1800 von der Flutkatastrophe im Juli betroffene Privathaushalte und Unternehmen der Wohnungswirtschaft einen Antrag auf Wiederaufbauhilfe gestellt. Weitere 3500 Anträge seien im Förderportal angelegt worden. Insgesamt hätten sich bereits 10.000 Betroffene in dem System registriert.

„Wir wissen, dass es an der ein oder anderen Stelle hakt, aber die Anzahl der eingegebenen Anträge nach einer Woche zeigt, dass das Verfahren bereits gut funktioniert“, sagte Scharrenbach. Die gemeldeten Schäden reichten vom einzelnen Wohnhaus bis hin zum zerstörten Krankenhaus.

Um den Antrag zu erleichtern, gibt es neben einem Leitfaden eine Schritt-für-Schritt-Anleitung sowie ein landesweites Service-Telefon. Persönliche Beratung und Hilfe beim Ausfüllen der Online-Formulare erhalten Betroffene zudem direkt in ihren Städten und Gemeinden. So können auch Menschen ohne Internetzugang ihren Antrag stellen. dpa

Auch interessant

Kommentare