Stahlerzeugung in Deutschland kräftig gestiegen

Die deutschen Stahlhersteller haben ihre Erzeugung im ersten Halbjahr 2021 kräftig erhöht. Von Januar bis Juni produzierten sie 20,6 Millionen Tonnen Rohstahl, 18,1 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, wie die Wirtschaftsvereinigung Stahl am Donnerstag berichtete. Im Juni habe die Erzeugung sogar um gut 38 Prozent über dem Vorjahreswert gelegen.

Düsseldorf - Stahlverwender hätten weltweit ihre Produktion hochfahren und die globale Nachfrage werde zusätzlich durch Investitionsprogramme gestützt, begründete der Branchenverband den Anstieg. Auf das gesamte Jahr hochgerechnet liege die Erzeugung aber noch unter dem Niveau des Jahres 2018, als die deutschen Stahlhersteller letztmals mehr als 40 Millionen Tonnen im Jahr produziert hatten. Im vergangenen Jahr war die Erzeugung coronabedingt auf gut 35 Millionen Tonnen gesunken. dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare