+
Die Leute freut’s: coole Tricks, rasante Rennen.

Abflug!

Die Supercrosser sind wieder da

München - Abflug in der Olympiahalle! Beim ADAC Supercross geht es wieder richtig rund. Dann begeistern die besten Motorcross-Piloten und Freestyler einmal mehr das Publikum.

Besonders die High-Flyer mit ihren spektakulären und atemberaubenden Sprüngen versetzen das Publikum regelmäßig in Ekstase.

ADAC Supercross 

20. und 21. Dezember in der Münchner Olympiahalle

Damit das auch so bleibt, entwickeln die Fahrer immer neue Kombinationen von Tricks. Hierbei werden Grundelemente wie der Backflip (Rückwärtssalto) und andere „08/15-Tricks“ kombiniert und heraus kommt beispielsweise ein „Backflip Barhop to Superman Indian Air“ – den Kombinationsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Für die zukünftigen Stunts sieht der deutsche Freestyl-Profi Kai Haase (22) einen eindeutigen Trend: „Es wird darum gehen, viele Body Barrels zu machen, das heißt über oder neben dem Motorrad zu fliegen.“

Um solche Finessen zu lernen, sieht Haase den einfachsten Weg in der Step-by-step-Methode: „Wenn man springt, nimmt man mal eine Hand weg, dann beide Hände, dann irgendwann die Füße. Dann hat man schon die ersten drei Tricks. So steigert sich das alles zusammen.“ Wie lange man braucht, um so etwas zu lernen, kann man nicht pauschal sagen. „Das ist immer unterschiedlich. Da gibt es Tricks, die klappen einfach, und es gibt welche, die wird man im Leben wahrscheinlich nie können“, so Haase.

DS

Quelle: tz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion