+
Campen unter freiem Himmel: Auf dem Arkaba Walk erleben Sie die unberührte Natur Australiens.

Dschungelcamp zeigt nicht wahre Natur

Australien: Drei Trails, die Wanderer gesehen haben müssen

  • schließen

Grenzenloser Dschungel, Traumstrände und exotische Tiere: Südaustralien ist nicht nur für Dschungelcamper, sondern auch für Outdoor-Fans ein Naturparadies.

Anfang Januar verschlägt es einige deutsche Promis jedes Jahr in den Dschungel Australiens. Hier müssen Sie Hitze, gefährlichen Tieren und Magerkost trotzen. Doch das Dschungelcamp zeigt nicht die ganze Pracht der Schönheit Südaustraliens.

Wer diese wirklich erleben möchte, sollte sie besser zu Fuß erkunden. Entweder lassen Sie sich dabei von einem erfahrenen Outback-Guide führen oder sie erkunden die Weite des Landes auf einem der ausgewiesenen Wege, der sogenannten Trails

Atemberaubend: die Remarkable Rocks auf dem Kangaroo Island Wilderness Trail.

Hier finden Sie drei der schönsten Wanderungen durch die australische Flora und Fauna:

Kangaroo Island Wilderness Trail

Egal, ob mit einem professionellen Guide oder auf eigenen Faust: In fünf Tagen können Sie auf diesem besonderen Trail die Küste Australiens und Teile des Landesinneren erforschen. Dabei legen Sie stolze 61 Kilometer zurück und können außergewöhnliche Naturkulissen und Wahrzeichen der Region Kangaroo Island bewundern.

Start ist im Flinders Chase Nationalpark und führt am Leuchtturm von Cape du Couedic, dem Admirals Arch und den Remarkable Rocks bis hin zu den Kelly Hill Höhlen vorbei. Doch nicht nur die Natur, auch der Artenreichtum kommt hier nicht zu kurz.

Gemäß dem Namen können Sie hier einheimische Tiere in ihrem natürlichen Umfeld beobachten. Am besten fahren Sie für eine Tour zwischen März und September nach Kangaroo Island.

Murray River Walk

Von Mai bis September ist dagegen die beste Reisezeit um dem Murray River Walk einen Besuch abzustatten. Dann haben Outdoor-Fans die Möglichkeit, bei einer geführten Tour einen ansonsten abgesperrten Bereich des Pfades zu besichtigen.

Vier Tage lang erkunden Sie geheimnisvolle Wälder aus rotem Eukalyptus und herrliche Flussauen entlang des Murray Rivers. Nebenbei erfahren Sie mehr über die Landschaft und die Lebensweise seiner Eingeborenen, den Aborigines.

Highlight: Ein Hausboot begleitet Sie auf Ihrer Route – abends erwartet die Reisenden ein landestypisches Abendessen und ein romantisches Lagerfeuer am Flussufer.

Entlang des goldenen Stroms des Murray River verläuft der Murray River Trail durch die Wildnis Südaustraliens.

Arkaba Walk

Wer an Australien denkt, sieht als erstes oft ein Bild des Outbacks vor sich. Solch eine "Buschwanderung" gibt es tatsächlich – und zwar über dem Arkaba Walk. Von März bis Oktober können Sie vier Tage lang mit Stil durch das weite Steppland Südaustraliens streifen – beim sogenannten Glamping (Glamouröses Camping).

Die Rundwanderung führt Sie vom Arkaba Homestead – einem Nobelhotel – inmitten der Wildnis Südaustraliens. Tagsüber sind sie unterwegs und abends genießen Sie ein frisch zubereitetes Gourmet-Dinner mit den anderen Reisenden. Danach schlafen Sie unter dem australischen Sternenhimmel ein.

Zurück geht es dann nach Adelaide über das Clare Valley, in dem Sie schließlich eine Weinverkostung erwartet. Am Ende Ihrer Wanderung erreichen Sie wieder Ihren Ausgangspunkt Arkaba Homestead – und reisen mit unvergesslichen Erinnerungen nach Hause.

Wanderungen zwischen Elbhöhenweg und Elbtalaue

Von Jasmin Pospiech

Auch interessant

Kommentare