+
Der Ammersee ist der drittgrößte See Bayerns.

Ammersee

Der Ammersee ist der drittgrößte See Bayerns, seine überwiegend naturbelassenen Ufer laden zum Erholen und Entspannen ein. An seiner nördlichen Spitze in nächster Nähe zur Autobahn 96 München-Lindau hat der See einige wirklich lohnenswerte Ausflugsziele für Badefreunde zu bieten.  

Lage: Der Ammersee liegt südwestlich von München mitten im Voralpenland. Entstanden ist er vor Jahrtausenden aus dem Isar-Loisach-Vorgletscher. Das 42 Kilometer lange und zehn Kilometer breite Becken, das die Gletscherzunge damals geformt hat, hat diesen See, der für seine landschaftliche Schönheit gerühmt wird, für die Nachwelt hinterlassen. Mit einer Wasserfläche von 4600 Hektar ist er etwas kleiner als sein großer, berühmter Bruder, der Starnberger See.

Mehr Informationen  zum Ammersee:

Das Westufer

Das Ostufer

Anfahrt: Zum Badegelände Eching fahren Sie auf der Autobahn 96 Richtung Lindau bis zur Ausfahrt Inning. Biegen sie nach der Autobahnausfahrt rechts ab auf die Bundesstraße 471. Bereits nach 270 Metern biegen sie erneut rechts ab auf die Staatsstraße 2070. Nach 2,8 Kilometern erreichen Sie den Ort Eching. Es folgt ein Kreisverkehr, den Sie an der 3. Ausfahrt verlassen und damit auf die Kagaangerstraße einfahren. Verlassen Sie die Kagaanger Straße nach 440 Metern und biegen nach links in den Schwalbenweg ein. Nach knapp 200 Metern folgen Sie der Beschilderung zum Naherholungsgebiet.

Um das Strandbad Stegen zu erreichen, verlassen Sie die Autobahn 96 an der Anschlussstelle Inning  und biegen dann nach rechts ab Richtung Inning. Folgen Sie dann der Beschilderung nach Inning und im weiteren Verlauf der Beschildung nach Stegen.  

Auf dem Weg zum Strandbad im Inninger Ortsteil Buch verlassen sie die Autobahn 96 ebenfalls an der Anschlussstelle Inning.Biegen Sie dann rechts auf die B 471 ab. Nach 270 Metern verlassen Sie die B 471 und fahren geradeaus weiter auf der Brucker Straße (Staatsstraße 2070) und folgen der Brucker Straße  für gut 1,6 Kilometer. Sie kommen jetzt auf einen Kreisverkehr, den sie an der Ausfahrt verlassen und damit in die Inninger Straße einbiegen. Folgen Sie dieser Straße für 1,6 Kilometer und biegen dann nach rechts ab auf die Hauptstraße. Folgen sie dem Straßenverlauf für gut 200 Meter und biegen dann nach links in die Hauptstraße ein, nach 160 Metern biegen Sie rechts ab in die Schlossstraße. Nach 170 Metern biegen Sie links in die Breitbrunner Straße ein. Nach 600 Metern biegen Sie rechts ab in den Strandweg.

Das Strandbad in Schondorf erreichen Sie, wenn sie die Autobahn 96 an der Ausfahrt Greifenberg verlassen und dann nach rechts auf die Staatsstraße 2055 Richtung Schondorf abbiegen. In Schondorf folgen sie der Beschilderung zum See. Sie stoßen nach wenigen Minuten direkt auf die Straße am Seeufer, biegen Sie dort nach links ab. Nach einigen Metern befindet sich vor Ihnen das Strandbad des Cafe Forster.

Geschichte: Viele Jahrzehnte des 18. und 19. Jahrhunderts stand der Ammersee im Schatten des größeren Nachbarn Starnberger See. Während sich dort der Adel regelmäßig zeigte bekam der kleinere Ammersee den Spitznamen "Bauernsee".  Zu dieser Geschichte gehörte indessen auch, dass hier weniger Villen und Großprojekte zum Tragen kamen und für den  See so seine natürliche landschaftliche Umgebung in stärkerem Maße erhalten blieb. Ein Umstand, den heute viele Liebhaber des Ammersees sehr wohl zu schätzen wissen. 

Beschreibung: Im Gegensatz zum Starnberger See ist der Ammersee im Uferbereich von sehr vielen eingewachsenen Naturflächen geprägt. Die Naturschutzgebiete "Vogelfreistätte Ammersee Südufer" und das Ampermoos zählen zu den bedeutendsten Feuchtgebieten Europas. Der Ammersee hat eine sehr gute Wasserqualität aufzuweisen. Hauptsächlich durch den ständigen Zufluss von frischem Quellwasser durch die Ammer aus den Alpen wird diese Wasserqualität gewährleistet. Trotz dieses eher kalten Gebirgszuflusses zählt der Ammersee zu den wärmsten Seen Bayerns. Er bietet Surf-, Segel-, Angelmöglichkeiten und Bootsverleihstellen. Rund um den See gibt es zahlreiche einladende Strandbäder und Bademöglichkeiten.

Das große Erholungsgebiet Eching am Ammersee wurde in den 70er-Jahren vom Erholungsgebieteverein Augsburg geschaffen. Dieses sehr beliebte Bade- und Surfressort steht auch bei Familien mit kleinen Kindern hoch im Kurs, da das Wasser im Uferbereich über viele Meter sehr flach ist, also ideal zum Plantschen. Mit Toilettenanlagen, Duschen, zwei Kinderspielplätzen, einer Gastwirtschaft und einem Kiosk ist das Erholungsgebiet optimal ausgestattet für den Besucheransturm, der hier regelmäßig zu erleben ist. An einer Wasserwachtstation, die zur Badesaison besetzt ist, kümmern sich Helfer um die Sicherheit der Gäste. Es gibt Extra-Bereiche für FKK-Fans sowie das Baden mit Hunden. 

Auch die Gemeinde Stegen am Nordende des Ammersees wartet mit einem eigenen Strandbad auf. Geboten ist dort eine große Liegewiese mit Spielplatz. Für Kinder ist das Stegener Strandbad ohnehin besonders geeignet, das es im Wasser erst nach mehreren hundert Metern in die Tiefe geht. Da ist also viel Platz zum Plantschen und Spielen im Wasser. ei der Liegeweise gibt's eine großen Biergarten. Parkplätze sind reichlich vorhanden.

Die familiäre Atmosphäre schätzen die Besucher in dem kleinen Strandbad im Inninger Ortsteil Buch. Gäste von auswärts sind hier eher die Ausnahme. 

Ein bisschen zurückversetzt in die Zeit der Anfänge des 19. Jahrhunderts kann man sich fühlen bei einem Besuch des Cafe Forster in Schondorf. Der Bau direkt am Seeufer verbreitet das Flair vergangener Epochen. Das zugehörige Strandbad ist ebenfalls ein besondere Adresse.  Es ist klein und übersichtlich, bietet einen Kiosk, Toiletten und einen eher ruhigen Badebebtrieb. Das Schondorfer Strandbad hat einen eigenen Anlegesteg für Segler. Wer sich ein Tretboot oder Ruderboot leihen möchte, kann in nur 80 Meter den örtlichen Bootsverleih Rank nutzen.

Essen & Trinken

Im großen Badegelände Eching kann man sich an einem Kiosk mit  Brotzeit, Eis, Getränken und mehr versorgen. Zum Strandbad in Stegen gehört ein Restaurant mit großem Biergarten. Ein Ausflug auf die angrenzende Terasse des Strandcafes gehört im Schondorfer Strandbad zu den Verlockungen für alle Schlemmer und Genießer.  

Alle Infos auf einen Blick:

- Länge:16 Kilometer

- Breite: 3 bis 6 Kilometer

- Fläche: 4600 Hektar 

- Tiefe: 81 Meter

- Kiesstrand (stellenweise sehr flach abfallend)

- FKK: Extra-Bereich beim Strandbad Eching

- Bootsverleih

- Schifffahrt

- Wasserqualität:sehr gut

- zahlreiche Freibäder, Strandbäder, öffentliche Liegewiesen

www.sta5.de

Benachbarte Seen:

- Starnberger See

- Pilsensee

- Wörthsee

- Weßlinger See

Quelle: tz

Auch interessant

Kommentare