+
Sonnenanbeter auf einer Badeplattform. Im Hintergrund die Kirche vom Kurort Bad Wiessee.

Tegernsee - Südwestufer

Das Südwestufer des Tegernsees ist geprägt durch den Kurort Bad Wiessee mit Spielbank und großem Badepark. Es gibt zahlreiche Strandbäder. Durch seine Größe ist der See auch für Wassersportler aller Art attraktiv.

Mehr Infos:

Das Nordufer

Lage: Der 8,9 Quadratkilometer große Tegernsee liegt etwa 50 Kilometer südöstlich von München. Er befindet sich im breiten, sonnigen Tegernseer Tal auf einer Höhe von rund 725 Metern über dem Meeresspiegel und ist umgeben von einer traumhaften Kulisse von bis zu 2000 Meter hohen Bergen. Die fünf Ortschaften Gmund, Bad Wiessee, Kreuth, Rottach-Eggern und Tegernsee haben alle Anteil am Seeufer. Im südwestlichen Bereich des Tegernsees befindet sich die etwa 14 Hektar große Ringseebucht. Dort befindet sich auch die kleine unbewohnte Ringsee-Insel.

Mehr Infos:

Regionalverkehr Oberbayern

Bayerische Oberlandbahn

Routenplaner

Anfahrt: Mit dem Auto erreicht man den Tegernsee von München aus in knapp einer Stunde über die A8 Richtung Salzburg über die Ausfahrt Holzkirchen und weiter über die B318. An Wochenenden und in den Ferien muss man auf dieser Strecke mit langen Staus rechnen. Mit der Bahn (BOB) kommt man bis Gmund am Tegernsee. Von dort fahren Busse des Regionalverkehrs Oberbayern die anderen Ortschaften an.

Abendsonne am Tegernsee.

Geschichte: Der Tegernsee entstand während der Würmeiszeit, die etwa 115.000 bis 10.000 Jahre vor heute datiert wird. Damals räumte der Tegernsee-Gletscher ein breites Becken aus und schloss es durch Moränenwälle ab. Nach der Eiszeit wurde die ehemals doppelt so große Seefläche im Laufe der Zeit zugeschottert. Bereits im 19. Jahrhundert kamen Adelige und Künstler zur Sommerfrische an den See und genossen sein malerisches Panorama. Heute gehört der Tegernsee mit seinem kristallklaren Wasser zu den saubersten Gewässern Europas. Eine in den 60er Jahren angelegte Ringkanalisation mit biologischem Sammelklärwerk ist für die Trinkwasserqualität mitverantwortlich.

Beschreibung: Der Tegernsee und seine Umgebung ist eine Tourismusregion. In allen Ortschaften müssen Autofahrer bei der Parkplatzsuche (oft gebührenpflichtig) Geduld beweisen. Ruhe und Einsamkeit findet man kaum, denn abgelegene Badebuchten gibt es nicht. Weite Teile des Ufers sind in privater Hand. Zum Südwestufer des Tegernsees gehören die Orte Bad Wiessee, Abwinkl, Kreuth, Egern und Schorn.

In Bad Wiessee steht Wasserratten ein Badepark mit Außenbereich, Rutsche, Erlebnisbecken und Saunabereich zur Verfügung. Außerdem gibt es das Grieblinger Freibad - eine kleine, aber feine Bademöglichkeit, die nicht sehr belaufen ist, aber Eintritt kostet.

Mehr Infos:

Region Tegernsee

Wetter

Badesee-Temperaturen

Wasserqualität

Website Bad Wiessee

Website Kreuth

Website Rottach-Egern

In Abwinkl (gehört noch zur Gemeinde Bad Wiessee) gibt es ein Freibad mit Liegewiese, Volleyballfeld und Kiosk. Der Eintritt ist kostenlos. Außerdem gibt es dort den Freibadeplatz Seerosenweg sowie den Freibadeplatz Ringseeweg. Im südwestlichen Bereich des Tegernsees befindet sich die Ringsee Bucht, nahe dem Ortsteil Ringsee der Gemeinde Kreuth. Die Bucht mit einer Größe von etwa 14 Hektar liegt direkt im Mündungsbereich der Weißach. Dem Ringsee vorgelagert ist die kleine Ringseeinsel. Diese unbewohnte Insel ist nur 1.940 qm groß und mit Gras und dichtem Gebüsch bewachsen und steht unter Naturschutz.

Am Ufer des Ringsees stehen Badenden drei Möglichkeiten offen. Exklusiv ist das nicht öffentliche See-Strandbad Ringseedirekt vor der Maiwerts-Fährhütte (Montag Ruhetag). Dort muss man für seine Liege bezahlen, entgeht dafür aber dem Baderummel auf der Popperwiese. Letztere ist ein öffentlicher Badebereich und verfügt über einen Badestrand und einen gesonderten Hundestrand am Ringsee. Es handelt sich um eine schöne, familiäre Badewiese mit Spielplatz und Kiosk.

Auf halbem Weg nach Egern führt nahe dem Ringsee links eine Straße durch das Gelände des Kieswerks. Dahinter finden Anhänger der Freikörperkultur (FKK) eine Kiesbank, die die Weissach an ihrer Mündung in den Tegernsee aufgeschoben hat. Dort kann man - vor allem am Wochenende, wenn im Kieswerk kein Betrieb ist - ungestört die Hüllen fallen lassen. 

Im Ortsteil Schorn (Gemeinde Rottach-Egern) gibt es eine Freibadanlage mit Beachvolleyball-Platz. Abgesehen von den ausgewiesenen Frei- und Seebädern sowie den öffentlichen Liegewiesen eignen sich die Ufer des Tegernsees eher nicht zum Schwimmen. Grundsätzlich kann man sich am ganzen See durch verschiedene Freizeitaktivitäten wie Segeln, Surfen, Tauchen, Angeln und Schifffahrt die Zeit vertreiben.

Essen und Trinken:Im Badepark Bad Wiessee gibt es einen Imbiss, der die Badenden mit Fast Food und Eis versorgt. An den meisten öffentlichen ausgewiesenen Badeplätzen gibt es einen Kiosk. Ansonsten befinden sich in der nahen Umgebung zahlreiche Hotels, Restaurants, Gaststätten, Wirtshäuser, Cafés und Eisdielen.

Alle Infos auf einen Blick:

- Breite: ca. 1,40 Kilometer

- Länge: ca. 6,50 Kilometer

- Fläche: ca. 8,93 Quadratkilometer

- Tiefe: bis zu 72,60 Meter

- durchschnittliche Wassertemperatur: 20 Grad

- zahlreiche Freibäder, Strandbäder, öffentliche Liegewiesen

- FKK-Baden möglich

- Hunde teilweise erlaubt

- Segeln erlaubt

- Schifffahrt

- Tauchen erlaubt

- Angeln erlaubt

- Surfen erlaubt

- Spielplätze vorhanden

- Parkplätze vorhanden (meist kostenpflichtig)

- Toiletten (teils behindertengerecht) vorhanden

Benachbarte Seen:

- Schliersee

Quelle: tz

Auch interessant

Kommentare