+
Vom Zugspitzgipfel aus genießen Sie einen einzigartigen Blick auf über 400 Berggipfel.

Zugspitze und Garmisch-Classic

Ein Sommer voller Möglichkeiten

Ob auf 2.962 Metern oder im Gebiet Garmisch-Classic – rund um die Zugspitze schweben kleine und große Gipfelstürmer über den Wolken. Wir haben jede Menge Tipps für Ihren Ausflug in die beiden Bergwelten!

Höhenerlebnisse für jeden Anspruch

Die Bergwelten oberhalb der Gemeinden Garmisch-Partenkirchen und Grainau bieten Höhenerlebnisse für jeden Geschmack und Anspruch. Mit den Bergbahnen der Bayerischen Zugspitzbahn gelangt man bequem zu Ausgangspunkten zahlreicher Wanderungen oder verschiedensten Aussichtspunkten mit herrlichen Bergpanoramen.

Über 400 Berggipfel in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz präsentieren sich auf dem Zugspitzgipfel – das Gefühl grenzenloser Freiheit gibt es gratis dazu.

Den Zugspitzgletscher erkunden

Nur 300 Meter unterhalb des Gipfels befindet sich Deutschlands höchstgelegener Gletscher. Spannende Infos rund um das ewige Eis vermitteln fünf interaktive Erlebnisstationen auf dem GletschErlebnisWeg sowie die Gletscherguides bei ihren täglich stattfindenden, kostenlosen Gletscherführungen.

Für Kinder: AlpinPark Zugspitze

Auf kleine Bergfexe wartet zudem der AlpinPark Zugspitze nahe des Gletscherrestaurants SonnAlpin: Eine Wippe, eine Kraxelwand, die spannende Hängebrücke und der MinispiX – eine kleine Aussichtsplattform mit umfassendem Blick über das gewaltige Zugspitzplatt – machen einen Tag auf Deutschlands höchstem Berg auch für Kinder zum höchsten Erlebnis.

Rasante Rodelpartie - auch im Sommer

Für eine kühle Erfrischung selbst in der wärmsten Jahreszeitsorgt eine rasante Rodelpartie auf Naturschnee. In den Sommermonaten geht es für Kufenfans auf dem Rodelhang vom Restaurant Gletschergarten hinab in Richtung Zugspitzgletscher. Wer keinen eigenen Schlitten mit dabei hat, kann sich kostenlos einen „Zipfelbob“ auf der Terrasse des SonnAlpin ausleihen.  

Tolle Familien-Wanderungen

Die Aussichtsplattform AlpspiX.

Für Familien mit Kindern bieten sich vor allem auch Wanderungen entlang der beiden Erlebniswege im Gebiet Garmisch-Classic an. Der rund 700 Meter lange Gipfel-Erlebnisweg um den Osterfelderkopf verfügt über diverse Informationsplätze sowie quizartige und interessante Stationen. Am Ende des Gipfel-Erlebnisweges thront die spektakuläre Aussichtsplattform AlpspiX, die atemberaubende Weit- und Tiefblicke ermöglicht.

Von der Bergstation der Alpspitzbahn schlängelt sich zudem der Genuss-Erlebnisweg über die Almterrassen zur Hochalm und weiter bis zur Bergstation der Kreuzeckbahn, die Ausflügler wieder bequem zu ihrem Ausgangspunkt im Tal bringt. Insgesamt 18 liebevoll ausgearbeitete Haltestationen auf knapp drei Kilometern Länge lassen „das SteinReich des Riesen von der Alpspitze“ lebendig werden. 

Tipp: Zwei-Gipfelpass der Bayerischen Zugspitzbahn

Mit dem Zwei - Gipfelpass der Bayerischen Zugspitzbahn lassen sich die Gebiete Zugspitze und Garmisch-Classic bequem mit einem Ticket erkunden. Für nur 59 Euro pro Person erleben Besucher die gesamte Vielfalt beider Bergwelten.

Die Highlights wie der Besuch der Aussichtsplattform AlpspiX, die beiden Erlebniswege im Gebiet Garmisch-Classic sowie der Sommerrodelhang und die Gletscherführungen auf der Zugspitze sind dabei inklusive.

Der Kauftag des Zwei-Gipfelpasses ist der erste Gültigkeitstag des Tickets, der zweite Tag kann frei in der Sommersaison 2013 gewählt werden. Für zwei Erwachsene und zwei Kinder (bis einschl. 18 Jahren) kostet der Zwei-Gipfelpass insgesamt 144 Euro.

Auch interessant

Kommentare