Kuh schaut zu: Die Trails im Tiroler Brixental sind nicht nur ideales Trainingsrevier für Olympionikin Lisi Osl, sondern auch für Mountainbike-Anfänger leicht erfahrbar.

Biken im Brixental

Sie strampelte bereits in China für eine Medaille. Jetzt zeigte Elisabeth Osl dem tz-Autor Ingo Wilhelm, wo sie trainiert und Kondition tankt:

In ihrer Heimat, der Tiroler Mountainbike-Region rund um Kitzbühel, Kirchberg und den Wilden Kaiser:

Elisabeth Osl Superstar! Das ganze Brixtental ist stolz auf die 22-jährige „Osl Lisi“, die als einzige österreichische Mountainbikerin bei den Olympischen Spielen in China antritt. Ihr liebstes Trainingsgelände sind die Kitzbüheler Alpen rund um ihren Heimatort Kirchberg. „Es ist ein so vielfältiges Bikerevier“, schwärmt die 165 Zentimeter kleine Cross-Country-Größe. „Es gibt hier praktisch jede Art von Gelände, und auf den unzähligen Singletrails kann ich optimal an meiner Technik arbeiten.“

Im Süden und Norden durch die Felsbastionen der Hohen Tauern und des Wilden Kaisers flankiert, wölben sich die Kitzbüheler Alpen eher sanft in gemäßigte Höhen. In diesem Gelände konnte sich die Almwirtschaft bestens ausbreiten. Den Bergradlern eröffnet das ein dichtes Netz aus bequemen Schotterwegen, die aussichtsreiche Bergwiesen zerschneiden und quasi hinter jeder Biegung an einer gemütlichen Hütte vorbeiführen.

Elisabeth Osl

Auf den insgesamt rund 800 Kilometern ausgeschilderten Radwegen des Brixentals finden Genussradler jede Menge Strecken ohne große Schwierigkeiten. Für die Ambitionierten bäumen sich aber auch steile Rampen auf und winden sich knifflige Singletrails in die Tiefe. Die Hänge über den Hauptorten wie Kirchberg oder Kitzbühel sind durch Gondelbahnen erschlossen, die großteils auch Fährräder mit hinauf nehmen. Besonders malerisch ist es zwar nicht, zwischen Liftmasten über leblose Skipisten zu radeln. Doch in den verträumten Seitenarmen des Brixentals geht Naturromantikern das Herz auf. Oder bei der Kirchberger Hausrunde über den Rauhen Kopf, auf der man sich mit nur 600 Höhenmetern einen Traumblick auf den Großvenediger erkauft.

Kirchberg ist ohnehin ein guter Ausgangspunkt fürs Biken – die Osl Lisi hat schon gewusst, warum sie hier zur Welt kam. Von den drei zertifizierten Bike-Hotels des Brixentals befinden sich zwei in Lisis Heimatgemeinde. Die Häuser sind ganz auf Mountainbiker eingestellt, von der hauseigenen Mini-Werkstatt über den Wäscheservice bis hin zur Kraft spendenden Bikerkost und zum Verleih von GPS-Geräten.

Direkt neben dem Bikehotel Klausen bietet die Bikeacadamy – Österreichs erste Mountainbikeschule – Fahrtechnikkurse, allerfeinste Leihräder oder geführte Touren in allen Schwierigkeitsgraden. Chef der Academy ist Lisis Nationaltrainer Kurt Exenberger. Hier ballt sich also die Kompetenz.

Alljährlich im Frühsommer lockt das KitzAlpBike-Festival hunderte Sportler ins Tal. Allzu gerne wäre die Osl Lisi auch heuer das Langstreckenrennen oder den Cross-Country-Wettbewerb mitgefahren. Doch beides passte diesmal nicht in ihren Trainingsplan für Olympia.

Wenn Lisi eine lange Einheit trainiert, strampelt sie am liebsten über den Wildkogel nach Neukirchen im Salzachtal und wieder zurück. Danach hat die nur 47 Kilo wiegende Spitzensportlerin 90 Kilometer und 3000 Höhenmeter in ihren ebenso zarten wie zähen Beinen. Nach so einer Runde springt Lisi dann gerne noch in den Schwarzsee zwischen Kirchberg und Kitzbühel: „Das Moorwasser hat heilende Kräfte. Da ist eine Schürfwunde bald vergessen.“

Doch auch für Otto-Normal-Biker hat Lisi einen persönlichen Tourentipp parat: die landschaftlich begeisternde Runde durch das Spertental zur Hirzegg-Alm. „Da gibt’s a super Jausn“, schwärmt sie. Beim berühmten Hirzegg-Kaiserschmarrn und dem Postkartenblick zum Wilden Kaiser sind die 650 Höhenmeter schnell verdaut. Und die anschließende Singletrail-Abfahrt in den Oberen Grund setzt das Schlagobers-Hauberl auf den Mountainbike-Tag in den Kitzbüheler Alpen. 400 Höhenmeter Spitzkehrenfestival fast ohne Wurzeln oder große Steine.

Reiseinfos: Mountainbike im Brixental

Reiseziel

Das Brixental umfasst die Orte Westendorf, Brixen im Thale und Kirchberg in Tirol.

Anreise

Von München nach Kirchberg sind es über die A8 und die Inntalautobahn (Ausfahrt Wörgl) 125 Kilometer.

Hoteltipp

Bikehotel Klausen zwischen Kitzbühel und Kirchberg. Vier-Sterne-Haus direkt neben der Bikeacademy und dem Übungs-Bikepark. Gleich hinterm Haus startet die Fleckalm-Bahn, die Bergradler zum Hahnenkamm hinauffährt. Preis pro Person im DZ mit HP: 48 bis 56 Euro; drei Übernachtungen mit ¾-Pension, geführter Tour, Karte, Wäscheservice und freier Nutzung der Badeoase ab 436 Euro. Buchung: www.klausen.at , Tel. 0043-5357-2128. Tipp: Ein ruhiges Zimmer nach hinten raus buchen – das Hotel liegt an der Haupstraße.

Kartenmaterial

Den aktuellsten Überblick über das Tourengebiet bietet die kostenlose Bikebroschüre „100 % Kitzalpbike“. Genaue Wegbeschreibungen, Höhenprofile, und GPS-Tracks holt man sich am besten von der Internetseite www.kitzbuehel-alpen.at . Kartenmaterial gibt es auch in den Tourismusinformationen. Extra-Tipp: die rote Mountainbike-Karte der Region Kitzbühel.

Tourentipps

Für Einsteiger: Von Kirchberg zur Labalm und zurück (30 km, Route 204). Über beste Wege durchs Spertental. Erst kurz vor der Labalm (dort unbedingt den Knödelteller für 9,30 Euro probieren!) steilt die Straße kurz auf.

Für Fortgeschrittene: Von Kirchberg über den Rauhen Kopf (15 km, Route 201). Traumblicke in alle Himmelsrichtungen. Schöne Einkehr im Gasthof Ruetzen.

Für Profis: Hirzegg-Runde mit Verlängerung über den Aschauer Höhenweg (45 km). Idyllisches Warmradeln von Kirchberg durchs Spertental. Bei der Stieralm geht es aus dem Unteren Grund zur Alm. Dann über den genussreichen Trail zurück in den Unteren Grund. Ein Stück weiter taleinwärts nach links auf den Aschauer Höhenweg (ausgeschildert) über Hieslegg und den Gasthof Schroll zur Skirast und weiter nach Kirchberg.

Extra-Tipp: Die Touren rund ums Spertental lassen sich mit einem Abstecher zur Kneipp-Anlage in Aschau verbinden. Auch nach einem Sprung in den Schwarzsee oder in den Badesee Kirchberg (Eintritt 3,50 Euro, Kinder 2 Euro) ist man wieder frisch für neue Heldentaten.

Veranstalter

Bikeverleih, geführte Touren, Fahrtechnikkurse und mehr bietet die Bikeacademy mit Stationen in Kirchberg und in Kitzbühel. Infos im Internet ( www.bikeacademy.at ) oder unter Tel. 0043/5352-64613.

Weitere Infos

Im Internet ( www.kitzbuehel-alpen.at ) oder beim Tourismusverband Kitzbüheler Alpen-Brixtental, Tel. 0043/5357-200000.

Quelle: tz

Auch interessant

Kommentare