Seilspringen: 40 Mal durchschwingen pro Runde – für die Guten: 20 Mal doppelt.
1 von 7
Das „Workout“ schließt jede CrossFit-Einheit. Diesmal sind es 13 Minuten mit folgenden Inhalten: Seilspringen: 40 Mal durchschwingen pro Runde – für die Guten: 20 Mal doppelt.
Kettlebell-Deadlifts: Die Kugelhantel 15 Mal durch die Beine und über den Kopf schwingen.
2 von 7
Kettlebell-Deadlifts: Die Kugelhantel 15 Mal durch die Beine und über den Kopf schwingen.
Burpee-BoxJumps: Liegestütz, dann auf Holzbox steigen – oder springen. Fünf Wiederholungen.
3 von 7
Burpee-BoxJumps: Liegestütz, dann auf Holzbox steigen – oder springen. Fünf Wiederholungen.
Wallballs: Fünf Mal aus der Hocke in die Streckung gehen, den Ball über eine Linie an die Wand werfen.
4 von 7
Wallballs: Fünf Mal aus der Hocke in die Streckung gehen, den Ball über eine Linie an die Wand werfen.
Geschafft: Am Ende trägt jeder Teilnehmer sein Ergebnis ein – ein Ansporn fürs nächste Mal.
5 von 7
Geschafft: Am Ende trägt jeder Teilnehmer sein Ergebnis ein – ein Ansporn fürs nächste Mal.
6 von 7
Abhängen kann auch anstrengend sein: Unsere Sportredakteurin Hanna Schmalenbach (28) hat CrossFit, den neuen Trend aus den USA, am eigenen Körper erlebt. Neben ihr: Felix Knoblauch, Hockey-Bundesligaspieler.
7 von 7
Trainer Christoph Reiner in seinem Münchner Studio.

CrossFit: Das Workout in Bildern 

  • schließen

CrossFit ist der neue Workout Trend aus den USA. Bei dem Trainingskonzept geht es um Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit. So läuft das Fitness-Training.

Nach einem kurzen „Warm Up“ – 400 Meter Rudern, 100 Mal Seilspringen und einigen Koordinationsübungen – folgt die „Skill of the Week“.

Skill: der Kettlebell- Swing (KB-Swing)

Jede Woche ist das eine andere Übung, deren Technik man erlernt. Heute auf dem Programm: der Kettlebell- Swing. Übersetzt: eine Kugel- Hantel.

Dann geht es an der Klimmzugstange weiter: Acht Mal 20 Sekunden müssen wir uns halten, die Beine in Vorhaltestellung, Mädels gebeugt, Jungs gestreckt.

45 Minuten sind jetzt vorbei. Aber der schlimmste Teil der Stunde kommt noch.

Workout

Das „Workout“ schließt jede CrossFit-Einheit, heute sind es 13 Minuten mit folgenden Inhalten: 40 Mal Seilspringen (oder 20 Mal das Seil doppelt durchschwingen), 15 Kettlebell- Deadlifts (bis über den Kopf schwingen), fünf Liegestütze mit anschließendem Sprung auf eine Holzbox, und zehn Wallballs (Medizinbälle aus der Hocke an die Wand werfen).

AMRAP?

Und das Ganze natürlich AMRAP, das heißt: „As Many Rounds As Possible“. Also: so viele Runden wie nur möglich.

Hanna Schmalenbach

Auch interessant

Kommentare