+
„Gutes Equipment und entsprechende Kleidung sind im Winter entscheidend“, rät Experte Bangol.

Beleuchtung, Pflege, Ausrüstung

Experte gibt Tipps: So machen Sie Ihr Radl winterfit

München - Adjmal Bangol (36) betreibt mit seinem Bruder Siyar (29) den Bike Store Munich. Er erklärt, wie das Radeln auch im Winter Spaß macht und die Sicherheit nicht auf der Strecke bleibt.

Gerade in der Stadt sind immer mehr Menschen ganzjährig mit dem Fahrrad unterwegs. Damit das Radeln auch im Winter Spaß macht und die Sicherheit nicht auf der Strecke bleibt, gilt es jedoch einiges zu beachten. Auf der Suche nach einem Experten zu diesem Thema sind wir in einer coolen Hinterhofwerkstatt im Münchner Westend, genauer in der Trappentreustraße fündig geworden. Seit vier Jahren betreibt der gelernte Kraftfahrzeugtechniker Adjmal Bangol (36) dort gemeinsam mit seinem Bruder Siyar (29) den Bike Store Munich. Die beiden sympathischen Schrauber aus Afghanistan sind in München aufgewachsen.

Herr Bangol, was macht der Bike Store Munich genau?

Bangol: Wir restaurieren Oldtimer-Räder. Momentan schraube ich gerade an einer wunderschönen Victoria Deluxe aus dem Jahr 1975. Unseren Hauptumsatz erzielen wir aber mit ganz normalen Reparatur- und Servicearbeiten.

Dürfen wir Sie um ein paar Wintertipps bitten?

Bangol: Gerne, nur zu!

Soll man in der dunklen Jahreszeit auch tagsüber mit Licht fahren?

Bangol: Kommt auf den Fahrradtyp an. Fährt man noch ein Rad mit Seitenläuferdynamo, wird man das Licht tagsüber freiwillig wohl eher nicht anmachen, weil der Dynamo ja bremst. Verfügt das Rad aber über einen Nabendynamo, soll man das Licht unbedingt anmachen. Mittlerweile gibt es Lichtsysteme, die mit Sensoren arbeiten und sich ohnehin automatisch einschalten, wenn die Lichtverhältnisse es erfordern.

Sicherheit durch Sichtbarkeit: Soll man zusätzlich LED-Leuchten anbringen?

Bangol: Wer nur in der Stadt unterwegs ist, braucht das nicht zwingend. Klemmlichter dieser Art brauchen eine amtliche Zulassung. Strahlen LED-Steckeinheiten nämlich zu hell, blenden sie entgegenkommende Verkehrsteilnehmer. Viel wichtiger – sogar überlebenswichtig – ist es, reflektierende Kleidung zu tragen. Man kann Reflektorstreifen auch nachträglich auf Ärmeln, am Rücken und an Hosenbeinen anbringen.

Winterradler ohne Helm – was sagen Sie dazu?

Bangol: Ich fahre immer mit Helm. Im Winter erst recht. In Kombination mit einer dünnen Mütze darunter schützt er nicht nur, sondern wärmt auch noch. Wozu ich ebenfalls dringend rate, ist das Tragen von guten Lederhandschuhen. Im Winter werden die Straßen gestreut, was bei Stürzen zu bösen Schürfungen führen kann. Handschuhe mit angerauter Innenfläche gewährleisten zudem mehr Grip am Lenker.

Raten Sie zum Kauf winterfester Fahrradschuhe?

Bangol: Wer im Winter viel mit dem Rad unterwegs ist, sollte sich unbedingt wasserdichte Winterschuhe oder Überschuhe anschaffen. Gutes Equipment und entsprechende Kleidung sind im Winter entscheidend, sonst macht das Fahren in der kalten Jahreszeit keinen Spaß.

Wann ist Bereifung mit Spikes zu empfehlen?

Bangol: Spikes machen nur Sinn, wenn wirklich Schnee liegt bzw. die Straßen vereist sind. Fährt man nämlich mit Spikes auf Asphalt, ist nicht nur das Geräusch extrem störend, sondern auch der Verschleiß enorm. Es gibt aber gute Ganzjahresreifen mit grobem Profil.

Man soll im Winter etwas Luft aus den Reifen nehmen, um besseren Halt zu haben. Stimmt das?

Bangol: Bedingt. Weniger Luft im Reifen bedeutet mehr Auflagefläche und folglich theoretisch mehr Halt. Man kann aber viel falsch machen. Lässt man zu viel Luft ab, dreht sich der Gummi auf der Felge und das Ventil reißt aus dem Schlauch.

Braucht man im Winter besondere Bremsbeläge?

Bangol: Wer ganzjährig mit dem Rad unterwegs ist, muss vor dem Winter zum Service. Ein Bremsencheck ist unerlässlich. In der Werkstatt werden nicht nur die Seilzüge, welche die Bremse ansteuern, inspiziert, sondern auch Bremsbeläge, Freigängigkeit aller Hebel, also Bremszange und Bremsgriffe kontrolliert.

Autos springen bei extrem tiefen Temperaturen gelegentlich nicht an. Kann ein Fahrrad auch „einfrieren“?

Bangol: Um ein Fahrrad winterfest zu machen, muss der gesamte Antriebsstrang geprüft werden. Die Kette wird mit einem speziellen, haftenden Schmierstoff behandelt. Dadurch wird verhindert, dass Wasser in die Kette eindringt. Außerdem muss die Schalteinheit komplett gereinigt werden. Entscheidend sind die Seilzüge. Dringt Wasser ein, frieren sie zu, dann geht gar nix mehr. Will man sicher durch den Winter kommen, ist eine Kontrolle beim Profi Pflicht.

Von einer Reinigung mit dem Dampfstrahler raten Sie wahrscheinlich ab.

Bangol: Eine regelmäßige Reinigung des Fahrrades ist wichtig. Mit dem Dampfstrahler kann man aber richtig Schaden anrichten. Gefriert Wasser im Schaltwerk, muss das Fahrrad komplett überholt werden.

Wie sieht eine professionelle Reinigung aus?

Bangol: Kette und Schaltwerk inklusive Zahnräder werden abgebaut, zerlegt und separat gereinigt. Gelangt bei unprofessioneller Reinigung fettlösender Bremsenreiniger in die Naben, haben die Lager­elemente keine Schmierung mehr. Dann ist ein grober Schaden vorprogrammiert.

Wie oft muss ein Rad zum Service?

Bangol: Minimum zweimal pro Jahr.

Was kostet ein Service?

Bangol: Ein normaler Check inklusive professioneller Reinigung kostet bei uns 40 Euro.

Quelle: tz

Auch interessant

Kommentare