Trambahnen kollidieren: Bayerstraße momentan teilweise gesperrt

Trambahnen kollidieren: Bayerstraße momentan teilweise gesperrt
+
Ideal für Familien, Genussskifahrer, Einsteiger, Wiedereinsteiger und Senioren: das kleine Skigebiet am 1636 Meter hohen Sorgschrofen bei Jungholz im Allgäu/Tirol.

Familien-Skigebiet Jungholz: Berg für Zwergerl

Wer hat das schon: eine deutsche und eine österreichische Postleitzahl! Und wer hat einen Hausberg, auf dessen Gipfel vier Grenzlinien je zweier deutscher und österreichischer Gemeinden zusammentreffen! Verwirrend?

Jungholz, Tirol, liegt im Allgäu und ist nur über den Sorgschrofen mit Tirol verbunden.

Und just am Gipfel des 1636 Meter hohen Berges treffen sich die Grenzlinien von Bad Hindelang, Pfronten, Jungholz und Schattwald im Tannheimer Tal.

Und weil in Jungholz alles etwas speziell ist, haben sich die Allgäuer-Tiroler auch jede Menge spezieller Angebote für Familien ausgedacht. Familienfreundlichkeit schreiben sich ja viele aufs Banner, aber bei genauerem Hinsehen reichen drei Märchenfiguren und ein Zauberteppich für einen Kinderschneepark nicht aus und ein Pumuckl-Schnitzel macht noch keinen Skiwinter.

Das findet auch Jopp. Jopp kommt aus den Niederlanden und war auch schon in anderen Gebieten, aber da war´s lange nicht so schön. Jopp redet zwar nur niederländisch, dafür lacht er ohne Ende und der Papa kann’s auch auf Deutsch erklären: „Es sind die durchdachten Kleinigkeiten, die hier so liebenswert sind.“ Zauberteppiche, Figuren, eine Riesenhüpfburg, ein Karussell gibt’s hier allemal, auch einen „Wildpark“ mit Försterhaus und Holztieren. Aber da wären die witzigen Iglus, die innen beheizt sind. Eine Märchen-CD läuft und wackere kleine Wintersportler können hier abhängen und ein bisschen relaxen.

Und da gibt’s auch einen Freigrill, wo jeder sein Grillgut mitbringen kann. Hier im „N’ice Bear Park“ steht eine beheizte Hütte, in der jeder sein mitgebrachtes Picknick verzehren darf. Über allem wacht der Onkel Andreas. Im Sommer ist der Mann Landschaftsgärtner. Im Winter hat er die Herrschaft über 10 000 Päckchen Gummibärchen, eine Tonne kleiner Schoko-Täfelchen sowie Tee und Wasser – alles gratis! Der „N’ice Bear Park“ ist für alle mit gültigem Liftpass kostenlos, gegen einen kleinen Obolus kann man ihn aber auch ohne Ski benutzen und noch wichtiger – leicht zu Fuß erreichen.

Wer das Carven schon gelernt hat, geht im überschaubaren Jungholz nicht verloren und – ganz wichtig – fällt nicht aus dem Lift. Eine Innovation des Liftbauers Doppelmayer ist der kindersichere Lift, wo sich der Bügel nicht mehr öffnen lässt und so wenig Abstand zwischen Sitz und Bügel besteht, dass kein Zwergerl durchrutscht. Da kann man angehende Rieschs und Neureuthers dann auch alleine trainieren lassen.

Treffpunkt ist dann wieder die Terrasse der Sorgschrofen- Hütte. Mit dem Gütesiegel „Tiroler Gasthaus“ ausgezeichnet, hat man hier den Garant für g’scheite Tiroler Kost. Oder aber man hat einen an der Mütze! Also eher am Hut! Das Hutessen ist eine Spezialität (geht auch ganz ohne Skifahren!), wo Fleisch am heißen Hut aufgehängt wird, während in der Krempe Gemüse gart. Völlig frei von allen Ablenkungen – vor allem frei von lärmender Hüttenmusi – sind die beiden Sonneninseln, wo man in Liegestühlen oder Strandkörben fläzt. Ab und an „stört“ dann doch einer: Der Chef höchstselbst bringt mal ein Glas Prosecco vorbei – alles gratis für König Kunde. Ach so, über all dem mag man fast vergessen, dass Jungholz weite Sonnenpisten für Genussskifahrer,

Einsteiger, Wiedereinsteiger und Senioren hat. Wie Max aus Kempten, der öfter kommt und sich jedes Mal diebisch freut, wenn an der Kasse jemand seinen Ausweis sehen will. „Dia glaubet nit, dass i über achtzge bi.“ Ist er aber! Und über achtzig ist der Skispaß sogar kostenlos!

Nicola Förg

INFORMATIONEN

ANFAHRT – Autobahn A 96 München – Lindau, Ausfahrt Jengen. B 12 bis Kempten, dann A 7 (Füssen) bis Ausfahrt Oy-Mittelberg; Richtung Wertach/Oberjoch, nach rund 4 km zweigt die Straße nach Jungholz links ab. Oder: B 472 Peiting, Schongau, Marktoberdorf bis Kempten.

SKIGEBIET – Skilifte Jungholz, 87491 Jungholz 83, Tel.: 0043/5676/81450; www.jungholz.de; alle Infos zum Ski-Gebiet, Lifte geöffnet von 9 bis 16 Uhr; Tageskarte Erw. 26 Euro, Kinder (bis 5) 9,50 Euro. Kinder/Jugendl. (6-15) 18 Euro. Jede Menge sinnvoll gestaffelter Stunden-, Punkte- oder Familienkarten. Das Ski-Gebiet ist besonders schneesicher und hat zudem seit letztem Jahr mit 40 Schneekanonen aufgerüstet.

INFORMATIONEN – Infos unter www.tannheimer tal.com; Infobüro Jungholz, Im Gemeindehaus 55, A-6691 Jungholz, Tel.: 0043/5676/8120; Öffnungszeiten Mo-Fr von 8.30 bis 12 Uhr; Samstag, Sonn- und Feiertage geschlossen!

EXTRATIPP – Schon legendär: Die Alpe Stubental und ihre Kässpatzn. Immer freitags Kässpatzn satt und Nachtrodeln! Ansonsten aber Rodelbahn täglich offen. Mi, Fr, Sa auch Nachtrodeln auf beleuchteter Bahn. Vom Langenschwander Parkplatz Gehzeit eine gemütliche Stunde. Infos: : 0174 / 345 34 97; www.stupental.alpe.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die 17 schönsten Badeseen in und um München
Trip an den See gefällig? Neben Starnberger See und Ammersee gibt es viele, auch weniger bekannte Gewässer in und um München, an denen man sich an heißen Tagen …
Die 17 schönsten Badeseen in und um München

Kommentare