+
Spaß haben und und dabei lernen, so soll es sein.

Spielerisch lernen

Früh übt sich: Kindgerechte Programme für den Ski-Einstieg

Skifahren macht eigentlich jedem Kind Spaß, wenn es kindgerecht herangeführt wird. Umso trauriger ist es, wenn in Zeiten der fortschreitenden Bewegungsarmut Kinder in bergnahen Regionen Skifahren nicht mehr lernen.

Die einen können es kaum erwarten und stapfen mit zwei Jahren schon ungeduldig im Wohnzimmer mit den Rutscherln hin und her. Andere tasten sich auch mit fünf erst einmal vorsichtig an die Materie Ski heran, um dann nach dem ersten Skikurs umso wilder und begeisterter die Pisten hinabzuflitzen.

Es gibt schöne Programme, die Kindern wie deren Eltern den Einstieg in den Skisport schmackhaft machen. Hier sind einige Beispiele:

Pistenführerschein für Kids ab drei

Kinder sind im Schnee so mit sich selbst beschäftigt, dass es schon mal vorkommen kann, dass sie alles um sich herum vergessen und auch Gefahren nicht rechtzeitig erkennen. „Kleinere Kinder können Gefahren auf den Pisten noch nicht richtig einschätzen, weil das räumliche Sehen und differenzierte Hören noch nicht vollständig entwickelt ist“, sagt Norbert Haslach, Vorstand der Schneesportschulen in Deutschland und Skischulleiter einer Kinderskischule. „Unser Ziel ist es, die Sensibilität und die Kompetenz der Kinder zum Thema Sicherheit auf den Pisten zu erhöhen.“ Der Deutsche Skilehrerverband hat deshalb für die Saison 2015/16 den Pistenführerschein Kinder sicher im Schnee neu überarbeitet. Er soll für die Sicherheit beim Schneesport, auch außerhalb des abgetrennten Kinderskigeländes sensibilisieren und schon die ganz Kleinen mit den gängigen Verhaltensregeln auf der Piste vertraut machen. Kinder von drei bis acht Jahren können die Auszeichnung in drei verschiedenen Stufen (grün, rot, blau) bei DSLV-Skischulen erwerben. Durch einen Praxischeck werden einfache Verhaltensregeln, skitechnisches Können sowie die koordinativen Fähigkeiten geprüft. Dazu gehört die Fähigkeit, reaktionsschnell zu bremsen, Ausweichmanöver fahren zu können, andere Pistenteilnehmer aktiv wahrzunehmen sowie sich sicher und geschickt auf Ski bzw. Snowboard zu bewegen.

Spielerisch lernen und viel erleben

Kinder sind Entdecker, ständig auf der Suche nach Herausforderungen und Abenteuern. Auf genau diese Besonderheiten geht das Programm Kidsonsnow des Deutschen Skilehrerverbandes ein. In unterschiedlich gestalteten Arenen (Einsteigerarena, Stangenarena, Geschwindigkeitsarena, Sicherheitsarena, Geschicklichkeitsarena, Pausenarena) lernen die Kinder spielerisch und experimentieren im Schnee. Immer mit dabei ist unser Snuki, ein lustiges Maskottchen.

"Kids on snow-Tour"-Termine:

  • 23.01.2016: Ski- und Snowboardschule Haisermann in Lindenberg/Allgäu
  • 31.01.2016: Top on Snow Sudelfeld; Bayrischzell am Sudelfeld
  • 31.01.2016: Skischule Iseler-Oberjoch am Oberjoch
  • 11.02.2016: Skischule Zugspitze-Grainau in Garmisch-Partenkirchen - Hausberg
  • 28.02.2016: Schneesportschule Gfrörer in Menzenschwand im Schwarzwald

Neues DSV-Projekt

Motorische Schwächen, Übergewicht, mangelnde Bewegung, Nachmittagsunterricht und kaum noch Zeit für sportive Freizeit – all diese Phänomene fehlender sportlicher Aktivität sind bekannt. Der Deutsche Skiverband packt das Problem an seinen Wurzeln und will gezielt die Zusammenarbeit zwischen Kindergärten, Schulen und Skivereinen fördern und somit auch den Kindern preisgünstigen Zugang zum Skisport verschaffen, die ansonsten keine Möglichkeit dazu haben. Durch das DSV-Kindergartenkonzept „Schnee kinderleicht“ sollen Skivereine aktiv unterstützt werden, die in Kooperation mit Kindertagesstätten im Sinne eines ganzjährigen, regelmäßigen Bewegungsangebots Kindern im Vorschulalter Spaß an der Bewegung vermitteln und sie an den Schneesport heranführen. Begleitend dazu soll mit dem Ziel der Gesundheitsförderung das Thema Ernährung durch die Erzieher/-innenkontinuierlich in den Kindergartenalltag integriert werden. Das DSV Schulsportkonzept fördert gezielt die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Skivereinen. Das Augenmerk liegt dabei auf einer vielseitigen körperlich-sportlichen Ausbildung der Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Im Verbund mit den Landesskiverbänden, Bundesstützpunkten und Skivereinen fördert der DSV die ganzheitliche Entwicklung. Der Deutsche Skiverband hat hierfür ein breit gefächertes Spiel-, Übungs- und Trainingsprogramm entwickelt. Im Sommer werden die Kinderlaufen, springen, werfen, fangen, balancieren, schwimmen … und den Winter auf Ski erleben. Mehr Infos unter www.deutscherskiverband.de.

Felix Neureuther Schulcamp

Die Nachwuchsförderung liegt den Initiativen „Sicher im Schnee“ und „Dein Winter. Dein Sport“ ebenso wie Felix Neureuther sehr am Herzen. Der Ski-Profi ist selbst als Skilehrer aktiv und weiß, wie man Kinder für Wintersport begeistert: „Wollen Eltern mit Kindern skifahren, sollten sie am besten spielerisch an die Sache herangehen und den Kindern deutlich machen, dass Skifahren kein Zwang ist. Sehen Kinder, wie viel Spaß sie bei der Abfahrt haben und welche Lernfortschritte sie machen, werden sie auch gerne skifahren.“ In der Felix Neureuther Ski Academy lernen Jung und Alt vorausschauendes Fahren, richtiges Verhalten auf der Piste sowie die FIS-Regeln. Im April startet wieder ein Schulcamp in Garmisch-Partenkirchen! Mehr Infos unter www.intersport.de/schulcamp.

Lesen Sie auch zum Thema:

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die 17 schönsten Badeseen in und um München
Trip an den See gefällig? Neben Starnberger See und Ammersee gibt es viele, auch weniger bekannte Gewässer in und um München, an denen man sich an heißen Tagen …
Die 17 schönsten Badeseen in und um München

Kommentare