+
Bevor es mit dem Fahrrad auf die Straße geht, sollte der Drahtesel gründlich durchgecheckt werden.

Von Bremsen bis Reifen

Frühjahrscheck fürs Fahrrad

Berlin - Die Sonne lacht, das Schmuddelwetter ist vorbei: Egal, ob man dem Fahrrad eine Winterpause verordnet hat oder durchgeradelt ist, sollte man sein Gefährt zum Frühjahrsbeginn auf Vordermann bringen.

Hier die wichtigsten Tipps für den Fahrrad-Check:

Vor der ersten Fahrt nach der Winterpause sollten Radfahrer einen Sicherheitscheck machen. Wichtig ist es etwa, die Bremsen zu prüfen. Darauf weist der Verkehrsclub Deutschland (VCD) hin. Sind die Beläge zu weit von der Felge entfernt, sollte die Bremse nachgestellt werden. Ist der Bremsbelag zu stark abgenutzt, muss er ausgetauscht werden. Der richtige Zeitpunkt zum Erneuern ist gekommen, wenn der Belag keine Rillen mehr aufweist.

Risse im Reifen

Längere Stehpausen können den Reifen zusetzen: Radfahrer sollten daher kontrollieren, ob sich Risse im Mantel gebildet haben. Die Reifen müssen dann eventuell ersetzt werden. Ist der Luftdruck zu niedrig, muss nachgepumpt werden: Lassen sich die Reifen mit dem Daumen merklich eindrücken, ist zu wenig Luft drin. Wer eine Pumpe mit Druckangabe hat, kann exakt nachfüllen. Die Werte für den richtigen Reifendruck finden sich auf der Flanke des Reifens.

Licht und Klingel

Außerdem sollten Radfahrer Klingel und Lichtanlage überprüfen. Falls eine Lampe nicht funktioniert, kann man Kabel und Steckverbindungen unter die Lupe nehmen, rät der VCD. Generell empfiehlt der Verkehrsclub LED-Lampen: Sie sind heller als andere Leuchten und halten sehr lange.

Frühjahrsputz

Neben einem Check steht zum Frühjahr auch die Reinigung des Rades an. Der VCD empfiehlt ganz klassisch Bürste und Schwamm. Ein Hochdruckreiniger etwa könne Schäden verursachen, weil Wasser an Stellen gedrückt wird, von denen es nicht mehr abfließt. Rost ist die Folge. Die Kette können Radfahrer mit einer Bürste säubern. War das Fahrrad auch im Winter und bei Salz auf den Straßen im Einsatz, sollte man beim Putzen reichlich Wasser verwenden. Weniger hartnäckiger Schmutz lässt sich oft auch trocken abbürsten.

E-Bike: Akku leer

Wer ein E-Bike besitzt, muss nach längerer Pause mit einem schwächelnden Akku rechnen. Aufschluss gibt eine Probefahrt. Hat sich die Reichweite drastisch verringert, ist ein Besuch im Fachgeschäft empfehlenswert.

dpa/tmn/mil

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare