1,25 Meter Pulverschnee

Bilderbuch-Auftakt auf der Zugspitze

Garmisch-Partenkirchen - Der Winter zeigt sich zum Auftakt der Ski-Saison auf der Zugspitze von seiner besten Seite. Rund 4000 Besucher genossen am Wochenende Sonnenschein und blauen Himmel auf Deutschlands höchstem Berg.

Strahlendblauer Himmel, Sonne und 1,25 Meter Pulverschnee: Bei idealen Bedingungen für Wintersportler ist am Wochenende die Ski-Saison auf der Zugspitze eröffnet worden. Die Bayerische Zugspitzbahn zählte am Sonntagmittag 2000 Gäste, für das gesamte Wochenende wurde die Besucherzahl auf knapp 4000 geschätzt. „Das ist sehr gut für das erste Wochenende“, sagte eine Sprecherin. An Hochtagen kommen in der laufenden Ski-Saison bis zu 3500 Gäste auf die Zugspitze.

Auf dem Gletscher herrschten am Sonntag um die Mittagszeit minus acht Grad. Wer sich hinauf wagte, konnte bei dem klaren Wetter bis zu 200 Kilometer weit blicken. Ohne lange Warteschlangen konnten Skifahrer und Snowboarder mit den Liften zu ihren ersten Abfahrten starten. Sieben Liftanlagen sind in Deutschlands höchstgelegenem Skigebiet vom ersten Adventswochenende an in Betrieb.

Zum Auftakt der Skisaison gibt es in diesem Jahr erstmals einen kleinen Weihnachtsmarkt auf 2600 Metern Höhe, wo ein Weihnachtsmann die Wintersportler begrüßt. Im vergangenen Jahr hatten Schneemangel und starker Wind den Saisonstart auf der Zugspitze verzögert. Erst Mitte Dezember war der Skibetrieb gestartet. Im Allgäu laufen bereits seit einigen Tagen die ersten Skilifte.

dpa

Skisaison auf der Zugspitze eröffnet

Himmlisch! Skisaison auf der Zugspitze eröffnet

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Kommentare