+
Bevor man wieder ins Lauftraining einsteigt, sollte sichergestellt sein, dass die Grippe wirklich vollständig auskuriert ist.

Ratgeber

Lauftraining: Wiedereinstieg nach Grippe

Für passionierte Läufer gibt es in der kalten Jahreszeit kaum etwas Ärgerlicheres als eine Erkältung. Kein Wunder, dass die Freude groß ist, sobald die Grippe-Symptome endlich abklingen. Doch seien Sie beim Wiedereinstieg ins Lauftraining dennoch vorsichtig.

Unser Immunsystem wird durch eine Grippe stark geschwächt. So lange der Infekt im Körper tobt, läuft die Immunabwehr auf Hochtouren. Doch auch noch nach dem Abklingen der Symptome ist die Abwehrkraft geschwächt. Wer jetzt direkt wieder Sport treibt, riskiert, die Erkältung zu verschleppen. (Laufen bei Erkältung)

  

Sport sollten Sie nur symptomfrei machen

Bevor Sie also wieder ins Lauftraining einsteigen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie die Grippe wirklich vollständig auskuriert haben. Das heißt, auch ohne die Einnahme von Grippemedikamenten sollten Sie beschwerdefrei sein. Alle Symptome oder gar Fieber sollten abgeklungen sein. Erst dann ist die Erkältung überwunden.

Bevor Sie aber voreilig die Laufschuhe schnüren, sollten Sie noch etwas Geduld aufbringen und den Wiedereinstieg ins Lauftraining langsam angehen lassen. Mindestens zwei bis drei Tage Pause sollten Sie sich noch gönnen. Manche Ärzte empfehlen sogar einen Tag Pause für jeden Krankheitstag.

Danach dürfen Sie langsam wieder ins Training einsteigen. Allerdings auch nur mit ruhigen und kurzen Läufen. Intensive Bergläufe oder Intervalle etwa stressen Ihr angeknackstes Immunsystem wieder. Moderates Training dagegen macht Sie systematisch wieder fit, ohne die Abwehrkraft zu schwächen.

 

Antibiotika schaden der Darmflora

Außerdem sollten Sie in Erkältungszeiten und anschließend besonders auf Ihre Ernährung achten. Manche Medikamente wie Antibiotika schädigen die Darmflora und machen Sie anfällig für den nächsten Infekt. Essen Sie daher nach der Antibiotika-Kur täglich Jogurt, um den Darm mit symbiotischen Bakterien neu zu besiedeln. So sanieren Sie die geschädigte Darmflora am schnellsten wieder und bleiben bei Gesundheit.

Mehr zum Thema auf www.trainingsworld.com

Bewegung an der frischen Luft hilft Ihrem Immunsystem ebenfalls wieder auf die Sprünge. In den ersten drei Tagen nach der Grippe reicht allerdings ein Spaziergang dafür aus. Sauna und Wechselduschen stärken ebenfalls Ihre Abwehrkraft.Die Erstmilch der Kuh (Kollostrum, Biestmilch) kann ebenfalls einen wertvollen Beitrag für Ihr Immunsystem leisten. Kälber kommen ohne funktionierendes Immunsystem auf die Welt und nehmen mit der Erstmilch direkt nach der Geburt wertvolle Immunfaktoren auf, die zur Ausbildung eines eigenen Immunsystems führen.Diese Immunglobuline reichern sich auch beim Menschen im Blut an, wenn man regelmäßig Kollostralmilch zu sich nimmt. Dadurch stärken Sie Ihr Immunsystem zusätzlich und werden schneller wieder belastbar. Erstmilch ist in Pulverform oder als flüssiges Konzentrat erhältlich.

 

Jörg Birkel

Auch interessant

Kommentare