+

Schnell, fit und fröhlich ins Büro

Vier gute Gründe, mit dem Rad zur Arbeit zu fahren

„Zu weit“, „zu anstrengend“ oder „zu unbequem“ - das sind die häufigsten Ausreden, um nicht mit dem Fahrrad in die Arbeit zu fahren. Aber es gibt gute Gründe, den inneren Schweinehund zu überwinden.

Nur jeder zehnte Deutsche nutzt das Rad für den Arbeitsweg. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC), findet, das ist viel zu wenig. Denn es gibt viele gute Gründe, das Auto stehen zu lassen und selbst aktiv zu werden. Der ADFC sagt, welche.

1. Schneller am Ziel

Bei Entfernungen bis zu fünf Kilometern hängt der Radler in der Stadt alle anderen Verkehrsteilnehmer ab. Und auch die Parkplatzsuche entfällt: Mit dem Rad parkt man fast immer direkt vor der Tür. Feste Abfahrtszeiten? Stau? Alles kein Thema für Radfahrer.

2. Frisch und fit am Arbeitsplatz

Radfahren macht fit und wirkt stimmungsaufhellend. Die Bewegung an der frischen Luft kurbelt den Kreislauf an und fördert die Durchblutung. Und Radfahrer sind seltener krank - durchschnittlich einen Tag pro Jahr. Fahrradfreundlichkeit rechnet sich also auch für Arbeitgeber. Gut, wenn sie im Gegenzug Umzieh- und Waschgelegenheiten anbieten – und natürlich sichere Abstellplätze.

3. Länger leben - ohne viel Mühe

Gleichzeitig ist Radfahren beste Gesundheitsprävention – ohne viel Aufwand. Laut WHO kann man Zivilisationskrankheiten, wie Übergewicht und Herz-Kreislauf-Erkrankungen effektiv entgegenwirken, wenn man zum Beispiel fünf Mal pro Woche je 30 Minuten Rad fährt – auch aufgeteilt in kürzere Einheiten. Das schaffen die meisten locker durch den Arbeitsweg.

4. Mehr Spaß beim Pendeln

Auch wer einen langen Arbeitsweg hat, braucht auf den Frischekick durch das Radfahren nicht zu verzichten. Die Kombination von Rad und Öffentlichem Personennahverkehr wird immer attraktiver. Auf immer mehr Bahnhöfen gibt es gute Abstellmöglichkeiten. In vielen Nahverkehrszügen kann man an Werktagen problemlos Fahrräder mitnehmen. Mit der neuen Generation von Falträdern gelingt das zudem platzsparend und komfortabel. Außerdem bieten Fahrrad-Verleihsysteme in vielen Städten eine schnelle, günstige Möglichkeit, die „letzte Meile“ zu schaffen.

Das sind die beliebtesten Radwege Deutschlands

Das sind die beliebtesten Radwege Deutschlands

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alles dabei? So packen Sie den Rucksack für die Wanderung richtig
Was gibt es Schöneres, als einen Tag in der Natur zu verbringen? Damit der Ausflug in die Berge nicht zum Desaster wird, hier ein paar Tipps.
Alles dabei? So packen Sie den Rucksack für die Wanderung richtig

Kommentare