+

Deutschland und Österreich

Hotelpreise in Wintersportregionen steigen

  • schließen

Wintersportler aufgepasst: Die Preise für Übernachtungen sind seit Dezember 2015 um bis zu 70 Prozent angestiegen.

Im Januar bezahlen Hotelgäste für eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer in deutschen Wintersportregionen deutlich mehr als zum Jahresende 2015. Mit der aktuellen Erhöhung der Hotelraten reagieren viele Betreiber auf die ausbleibenden Touristen wegen Schneemangels im Dezember. Der Neuschnee in den letzten Tagen sorgt jedoch an vielen Orten für gute Pistenbedingungen.

Skigebiete: Die durchschnittlichen Preis-Steigerungen im Überblick

Skigebiet Übernachtung Dezember 2015  Übernachtung Januar 2016  Preis-Entwicklung
Oberstdorf 145 Euro 192 Euro + 32 Prozent
Reit im Winkl 104 Euro 128 Euro + 27 Prozent
St. Anton am Arlberg 208 Euro 356 Euro + 71 Prozent
Ischgl 273 Euro 401 Euro + 47 Prozent

Die Preisentwicklung der ausgewählten Skigebiete beobachtete die Hotelsuche Trivago im Rahmen des Trivago Hotelpreis Index.

Auch interessant

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.