+
Früh übt sich: In Imst sind Kinderskikurse gratis.

Nachwuchsförderung

Besonders groß ist das Skigebiet von Imst nicht. Gerade mal neun Pistenkilometer vermeldet die aktuelle Winterbroschüre. Das klingt also ganz nach überschaubarem Familien-Skigebiet.

Und genau dies ist die Zielgruppe, die sich in dem Ort im Tiroler Oberland wohlfühlen soll. Alles ist klein, überschaubar und günstig – da passt das neueste Angebot perfekt: Gratis-Skikurse für Kinder zwischen dreieinhalb und sechs Jahren. Der Nachwuchs will schließlich gefördert werden.

Mit viel Spiel und Spaß lernen die Kleinsten dort ihre ersten Schritte auf zwei Brettern. Ein nagelneuer Übungslift bringt die Ski-Neulinge nach oben.

Noch bis zum 27. Januar und vom 5. bis 16. März gilt dieses Angebot, bei dem alle Kinder im genannten Alter, deren Eltern mindestens fünf Übernachtungen in Imst gebucht haben, in den Genuss eines kostenlosen fünftägigen Skikurses im Gebiet Hoch- Imst kommen, der immer montags startet. Die ganz Kleinen im Alter bis vier Jahre üben und lernen täglich von 10 bis 12 Uhr, die Fünfund Sechsjährigen zusätzlich noch nachmittags von 13.30 bis 15.30 Uhr. Zum Abschluss gibt’s für den Nachwuchs freitags das sogenannte Gästerennen.

Zu den weiteren Besonderheiten und Leistungen der Kinderskiwochen gehören kostenlose Kinderbetreuung, ein Zauberteppich als Aufstiegshilfe sowie ein eigener Kindereingang am Lift, der ebenfalls gratis benutzt werden kann. Zu dem Skikurs sollte man sich einige Tage vor dem geplanten Aufenthalt im Tourismusbüro Imst anmelden (Adresse siehe unten), wo dann der Gutschein für den Kurs abgeholt werden kann.

Top 10: Die familienfreundlichsten Skigebiete

Die Top 10: Die familienfreundlichsten Skigebiete

Die Eltern können also beruhigt selbst auf die Piste gehen. Oder eine der vielen Alternativen in Imst wählen. Das Angebot reicht von sieben Eislaufplätzen und acht Rodelbahnen über zehn Loipen bis hin zu 15 Winterwanderwegen. Dazu kann man Schneeschuh wandern, eine Pferdekutschfahrt machen oder mit dem Alpine Coaster, der längsten Alpen-Achterbahn, 3,5 Kilometer zu Tal sausen. Und wer dann doch etwas ambitionierter Ski fahren will: Zu den Skigebieten Hochzeiger, Hochoetz, Ehrwalder Alm und Kühtai muss man nur rund eine halbe Stunde mit dem Auto fahren.

Die Kinderskiwoche kostet mit sieben Übernachtungen in einem Familien-Apartment, 6-Tage-Skipass für Hoch-Imst, Kinderskikurs und einer Fahrt mit dem Alpine Coaster (jeweils pro Person) für zwei Erwachsene und zwei Kinder (bis sechs Jahre) ab 638 Euro pro Familie.

Info/Buchung

Weitere Informationen und Buchung bei Imst Tourismus, Johannesplatz 4, A-6460 Imst, Tel. 00 43/54 12/691 00, Internet: www.imst.at.

Auch interessant

Kommentare