+
Frühlingsgrüne Wiesen, blühende Sträucher und Bäume – die Radfahrerin befindet sich in der Nähe von Schattenhofen.

Von Insel zu Insel: Radtour zwischen Kirchseeon und Steinsee

Kirchseeon - Viele unterschiedliche „Inseln“ gibt es auf einer Radtour zwischen Kirchseeon und Steinsee inmitten bunter Schmetterlingswiesen und frischgrünen Wäldern zu entdecken.

Obwohl reine Kilometerfresser für die Radtour zwischen Kirchseeon und Steinsee nur ein müdes Lächeln übrig haben, müssen ganze 250 Höhenmeter in der Hügellandschaft erstrampelt werden. Los geht’s am quirligen S-Bahnhof Eglharting. Schon nach kurzer Zeit wird es ruhiger und ländlicher. Während man über sattgrüne Grasteppiche kurvt, passiert man eine „Dorfinsel“ nach der anderen. Aus schwelgerisch gefüllten Gärten schicken blühende Sträucher süßliche Duftschwaden den Radlern hinterher. Wie extra zum Fototermin arrangiert versammeln sich in Ilching der Maibaum und ein Kircherl um einen blumengesäumten Weiher. Auch hernach in Buch, dem ältesten Ortsteil der Gemeinde Kirchseeon, setzt sich der Maibaum sogleich in Szene. Ein Plakat des Burschenvereins erzählt die wechselvolle Geschichte des armen geschlagenen und schließlich gestohlenen Baumes wie ein Krimi.

Die Radler rollen derweil im frühlingsgrünen Wald bequem bergab und erreichen wenig später den abgelegenen Weiler Schattenhofen, umgeben von traumhaften Wiesen und blühenden Obstbäumen. Danach rollt man mit Gebirgsblick Richtung Niederseeon und vorbei am beliebten Familienbad Steinsee. Oft erreicht das warme Moorwasser schon im Mai Badetemperatur. 26˚ Wassertemperatur sind im Sommer keine Seltenheit. Der Steinsee speist sich aus reinem Quellwasser und steht unter Naturschutz, deshalb ist der Badebetrieb an seinen Ufern sehr eingeschränkt. Liebhaber urwüchsiger Strände könnten über einen kleinen Umweg auch zu einem kostenlosen, aber erlaubten Badeplatz am Südostufer gelangen.

Unsere Tour verlässt kurz nach dem Familienbad die Straße und folgt einem Forstweg durch Gehölz zu einer Anhöhe hinauf, wo man die nächste „Insel“ erreicht.

In der Nähe eines Biergartens zeigt sich die etwas unscheinbare Wallfahrtskirche Maria Altenburg. Im Inneren des Gotteshauses flackern Kerzen, Weihrauch liegt in der Luft – viele Gebete sollen hier schon erhört worden sein. Eindrucksvolle Deckenbilder und feine Stuckaturen schmücken den Innenraum. Auf dem Hochaltar erstrahlt die Muttergottes, ummantelt von einem goldenen Kranz. Bereits 1391 wurde die Kirche erstmals erwähnt und 1711 barockisiert.

Vor den Kirchenmauern leitet ein Wiesenweg bergab. Am besten schiebt man das kurze Stück und genießt die hübsche Ansicht auf die Gemeinde Moosach und die Berggipfel in der Ferne. Unsere Route schlängelt sich auf Nebenwegen um die Gemeinde herum und überrascht mit einer zähen Auffahrt bis zum Weiler Reit. Hier lockt das Aushängeschild einer Gaststätte die durstigen Kehlen zur Einkehr. Erquickend erweist sich jedoch auch die gleich folgende Abfahrt durch eine Allee beim Gut Deinhofen.

Die nächste Waldetappe entpuppt sich als Winkelwerk und man muss aufpassen, der richtigen Fährte nach Kirchseeon zu folgen. Später beim Kreisverkehr stellt sich die Gewissensfrage: die ganze Runde oder bereits in Kirchseeon in die S-Bahn steigen? Wer sich fürs Weiterradeln entscheidet, kommt am Schluss wieder durch das Dorf Ilching, wo das charmante Fotomotiv, bestehend aus Maibaum, Kircherl und Weiher die Vorüberfahrenden zum Verweilen ermuntert.

TOUR VON EGLHARTING AUS

ANFAHRT - Auto: A99 bis Haar. B304 Richtung Wasserburg/ Ebersberg bis Eglharting. Bahn: S4 bis Eglharting.

TOUR - Rundtour: 21,5 km, ca. 2,5 Stunden; Mountainbike oder Trekkingrad. Kürzere Variante bis Kirchseeon: 18 km, ca. 2 Stunden. Verlauf: Vom Bahnhof Eglharting durch Fußgängerunterführung auf die Westseite. Beim Bärenstüberl links über Fußgängerbrücke. Geradeaus nach Süden. Rechts in den Kirchseeoner Weg. An der Kreuzung Riederinger Straße links. Über Wiesen nach Riedering. Rechts nach Ilching. Vorbei am Maibaum, rechts halten. Nach Weideflächen u. einem Wäldchen erreicht man Buch. Links Richtung Moosach bis zur Rechtsabzweigung Pframmerer Straße. Auf Feldweg zum Waldrand. An Gabelung rechts bergab durch Wald. An Kreuzung links (Richtung Moosach). Aufwärts zu einer Kreuzung. Rechts vorbei am Weiler Schattenhofen zum Wald. Bergab, später über Wiesen nach Niederseeon. Auf der Straße links (Richtung Steinsee). Vorbei am Familienbad. Links auf Forststraße bergan zur Kirche Maria Altenburg. Vor der Kirchenmauer zieht ein Wiesenweg abwärts zu einer Kreuzung. Links u. gleich wieder rechts Straße Zum Dachsberg. Man mündet in Feldweg u. folgt diesem zu den Häusern von Moosach. Geradeaus an T-Kreuzung. Links aufwärts über Wiesen u. durch Wald bis zum Weiler Reit. Bergab u. vorbei am Gut Deinhofen zu einer Kreuzung mit Schilderbaum und Marterl am Waldrand. Rechts zunächst am Waldrand entlang, dann in den Wald. An einer Kreuzung links nach Kirchseeon. Am Kreisverkehr links (Am Dachsberg/Fuchsweg). Man mündet in eine Forststraße. Auf dieser nach Ilching. Auf bekannter Route zurück. Oder zum S-Bahnhof Kirchseeon.

INFO - Familienbad Steinsee: Je nach Witterung ab ca. Mitte Mai geöffnet, www.steinsee.com. Wallfahrtskirche Maria Altenburg, Di.: 8 bis 12 Uhr, Do.: 15 bis 18 Uhr.

KARTE - Kompass 181, Rosenheim, Bad Aibling

Von Doris Neumayr

Auch interessant

Kommentare