+

 Die Lieblingstouren der tz-Redakteure

Isarflimmern: Vom Isartor zum Sylvenstein

München - Wir haben uns mit dem Fahrrad auf die Suche nach dem Isarflimmern gemacht, das der bayerische Indianer Willy Michl in seiner Hymne besingt. Eine Fluss-Pilgerreise von München zum Sylvenstein.

Er soll ja etwas Mystisches haben, dieser Fluss der Münchner. Er flimmert, hat Willy Michl, der bayerische Indianer festgestellt und ihm ein Lied gewidmet, das zu einer Hymne wurde: Isarflimmern. Wir haben uns mit dem Fahrrad auf die Suche danach gemacht. Eine Fluss-Pilgerreise von München zum Sylvenstein – dieser megagroßen „Badewanne“, die den Pegelstand der Isar bis nach München reguliert.

Zwei Dinge vorneweg: Wer Ruhe auf dieser Strecke sucht, der muss vor allem auf Territorium der Landeshauptstadt einen Tag unter der Woche wählen, wenn die Horden an Freizeit-Junkies in der Arbeit sind. Und wer es gemütlich haben will, der plant für diese doch beachtlichen 95 Kilometer am besten eine Übernachtung ein in Lenggries oder Bad Tölz.

Vom Isartor ins Abenteuer

Startpunkt Isar­tor: Von hier aus sind es nur ein paar Meter bis zur Ludwigsbrücke und von dort geht es ab auf den Isarradweg.

Genug der Vorrede, ab in den Sattel. Ein kleiner Gag muss sein: Wir starten diese Isartour natürlich am Isartor. Von dort ist es nicht weit zur Ludwigsbrücke und dem linken Flussufer, an dem wir uns in unser Abenteuer stürzen. An der Museumsinsel vorbei, geht es entlang des Isarwerkkanals raus nach Höllriegelskreuth. Wenig später erreichen wir den Anfang des Werkkanals. Durch die unberührten Isarauen macht ein gutes Trekkingrad oder besser gar ein Mountainbike Sinn. Vorbei am Georgenstein wechseln wir am Kraftwerk im Mühltal die Seite und es geht flussaufwärts rechts weiter. Wir queren eine Straße, die zum Kloster Schäftlarn führt und kurbeln weiter nach Aumühle.

Wir sind in der Pupplinger Au – ein Naturparadies und vielleicht der schönste Abschnitt der 295 Kilometer langen Isar vom Ursprung im Karwendel und ihrer Mündung in die Donau bei Deggendorf. Wohl oder übel müssen wir jetzt zurück in die Zivilisation. Rund 30 Kilometer liegen nun hinter uns: Und für alle, die aus Zeitgründen vielleicht schon jetzt Schluss machen wollen, ist es die letzte Chance, hier an der äußersten Haltestelle in die S-Bahn zurück nach München zu hüpfen.

Auf Otti Fischers Spuren

tz-Lokalchef Stefan Dorner auf der großen Isartour zum Sylvensteinsee.

All diese verpassen aber einiges: Über Geretsried düsen wir weiter nach Bad Tölz, einer Stadt, die tatsächlich so viel oberbayerischen Charme hat, wie sie in der Kult-Krimireihe mit dem „Bullen“ Otti Fischer verspricht. Für alle, die sich die Tour auf zwei Tage aufteilen, ein idealer Ort zum Übernachten. Die nächste Etappe führt immer den Radweg am Fluss entlang nach Lenggries, an dessen Ortsende uns zum ersten Mal Verkehrsschilder mit unserem Ziel vor die Augen kommen: Sylvensteinsee. Der Anstieg hinauf zu diesem Staudamm, der über eine Million Kubikmeter Wasser aufhalten kann und so die Isar zum überschwemmungs-regulierbarsten Fluss Bayerns macht. Dass für seine Erbauung in den 50er-Jahren ein ganzes Dorf, das alte Jägerdomizil Fall, weichen musste, wird in Neu-Fall erzählt, der überhalb des sieben Kilometer langen Sees liegenden Ersatzsiedlung.

Die Isarquelle vor Augen

Wir sind eigentlich am Ziel unserer spannenden Reise. Jetzt sind noch zwölf Kilometer ausrollen zurück hinab nach Lenggries angesagt, von dort aus kommen wir entspannt mit der Bayerischen Oberlandbahn zurück nach München. Auch wenn es noch gewaltig juckt, jene Stelle zu erkunden, die 50 Kilometer weiter vom Sylvenstein liegt: Die Isarquelle gleich hinter der Tiroler Grenze bei Scharnitz, an der dieser faszinierende Fluss zunächst noch ein kleiner Wildbach ist. Dort, wo das Isarflimmern mitten im Paradies seinen Ursprung hat.

Stefan Dorner

Fakten zur Tour

Schwierigkeit: als Tagestour schwer, auf zwei Etappen mittel

Fahrzeit: 9 Stunden

Tourencharakter: Wunderbare Tour entlang der Isar in der Stadt, durch die Isarauen auf Trails-, Wander- und Radwegen: 96 Kilometer purer Bike- und Naturspaß!

Ausgangspunkt: Isartor im Zentrum von München

Endpunkt: Lenggries (Bahnhof); Rückfahrt mit der BOB (Stundentakt nach München)

Einkehr: Gasthof zum Bruckenfischer in Egling direkt an der Isar; Tipp: mittwochs Schnitzeltag für 5,50 Euro (Tel. 08178 / 3635, www.bruckenfischer.de)

Outdoor- und Tagungshotel Jäger von Fall mit schönem Gastgarten direkt am Sylvensteinsee (08045/130, www.jaeger-von-fall.de)

Karte: Kompass-Fahrradführer Isarradweg von Mittenwald nach Deggendorf

Willy Michl

Er ist mittlerweile 64 Jahre alt, der Erfinder des bayerischen Blues – und eines der immer rarer werdenden Originale im Freistaat: Willy Michl, der Isar-Indianer, der in seinem schrillen Outfit zum Häuptling eines verantwortungsvollen Umgangs mit der Umwelt geworden ist. Sein Revier sind die unendlichen Weiten der Isarauen, in denen er sich besonders wohl fühlt.

Mit seinem Lied Isarflimmern hat er sich und dem Fluss ein musikalisches Denkmal gesetzt, das er zu verschiedenen Anlässen schon mit anderen Münchner Musiklegenden auf die Bühne gebracht hat, etwa der Spider Murphy Gang. In dem Text heißt es: An diesem Fluss „wird die Zeit angehalten, in da Sommasonna auf dem weißen Kies, i sog eich des is, des Isarflimmern mitten im Paradies!“ Recht hat er.

Mitmachen und gewinnen

Wir haben fünf Bücher für Ihren Ausflug

Rund um München – die Lieblingstouren der tz-Redakteure: Im Vorjahr haben wir ein Buch mit 30 Touren-Tipps herausgebracht. Die Resonanz darauf war sehr groß und sehr gut – und deshalb nehmen wir unsere Sommerserie heuer wieder ins „Programm“ auf: Mit zwölf nagelneuen Ausflügen – getestet und empfohlen von unserem Team. Die Tipps lesen Sie noch bis 28. August in der tz.

Und wenn Sie eines unserer Bücher gewinnen wollen, dann haben wir noch fünf Exemplare für Sie. Schicken Sie einfach bis zum 28. August eine SMS mit tz win rund an die 5 20 20* und geben Sie die vollständige Adresse mit an. Wir schicken den Gewinnern das Buch zu.

Und natürlich kann man unseren Freizeitführer für 17,99 Euro auch überall im Buchhandel kaufen oder zum gleichen Preis versandkostenfrei bestellen unter www.bruckmann.de (bei der Suche eingeben: Rund um München, Stefan Dorner, Sebastian Arbinger/Hrsg., ISBN-13: 978-3-86246-207-0). Viel Spaß und Erfolg!

Quelle: tz

Auch interessant

Kommentare