+
Kärnten steht nicht nur für Naturerlebnisse, sondern auch für Kultur und Genuss.

Kulturgenuss auf der sonnigen Südseite der Alpen

Kärnten, Österreichs südlichstes Bundesland, bietet nicht nur eine herrliche Berge- und Seenlandschaft mit zahlreichen warmen Badeseen. Das Land ist auch reich an kulturellen Sehenswürdigkeiten für jeden Geschmack.

Steinerne Zeitzeugen, wie die schönen Burgen und Schlösser prägen das Landschaftsbild genauso wie die prunkvollen Stifte mit ihren Schatzkammern und Ausstellungen. Musikalische Festivals und Konzerte laden wie die beeindruckenden Museen zu einer kulturellen Entdeckungsreise auf die sonnige Südseite der Alpen.

Werner Berg Museum in Bleiburg

Die Künstlerstadt Gmünd wurde mit dem EDEN Award ausgezeichnet.

Im Herzen der kleinen Stadt Bleiburg ist das Werner Berg Museum beheimatet. Das Museum bietet einen Überblick über die Werke des Künstlers, der darin eindrucksvoll die Naturlandschaft Südkärntens mit seinen Einwohnern zum Ausdruck bringt. Einzigartig in ganz Europa sind die Ausstellungen im Stift Sankt Paul, die neben zeitgenössischen Themen auch die Schätze des Stifts zeigen. Die beeindruckende Bibliothek in den historischen Gewölben, sowie prunkvolle Gold- und Silberschätze lassen die Besucher staunen. Die heurige Ausstellung behandelt das Thema „Hübsch Hässlich – Die Geschichte der Schönheit“ und ist vom 4. Mai bis zum 27. Oktober zu besichtigen. Die Künstlerstadt Gmünd hat sich mit ihrem umfangreichen kulturellen Programm international einen Namen gemacht. 2011 wurde der Stadt dafür der begehrte EDEN Award verliehen. Diesen Sommer widmet sich die Stadt dem Thema „Kunst inmitten der Berge“.

Sommerliche Festivals

Wenn über die Seen sanfte, musikalische Klänge wehen, dann haben die berühmten Kärntner Festivals den Sommer eingeläutet. Allen voran ist hier das bekannte Musikfestival „Carinthischer Sommer“ rund um den Ossiacher See zu erwähnen.

Das Mittelalter in Friesach erleben

Friesach ist die älteste Stadt Kärntens und das Bild ist geprägt von den mächtigen Burgen und Ruinen, die über die Stadt wachen. Jedes Jahr findet dort das sogenannte „Spectaculum“ (27. Juli) statt, ein mittelalterliches Festival, das die Besucher in längst vergangene Zeiten entführt. Seit 2009 wird hier auch eine echte Burg, ausschließlich mit mittelalterlichen Methoden, nachgebaut. Dabei können Interessierte den Handwerken hautnah über die Schulter schauen, wenn diese ihrer Arbeit nachgehen. Die Burg soll in circa 40 Jahren fertig gestellt sein.

Kärntens vielfältige Museen

Impressionen aus der Carintischen Musikakademie.

Das 2008 eröffnete Liaunig Museum in Neuhaus beherbergt die zeitgenössische Kunstsammlung von Herbert Liaunig. Mit der Eröffnung des Museums erfüllte dieser sich einen Herzenswunsch und machte seine Schätze der Öffentlichkeit zugänglich. Viele Werke von bekannten Kärntner Künstlern werden in der Galerie Walker im Schloss Ebenau im Rosental ausgestellt. Wer mehr über die tausendjährige Geschichte Kärntens erfahren möchte, hat im Landesmuseum Klagenfurt dazu Gelegenheit. 2013 ist auch das Jubiläumsjahr vom Museum des Nötscher Kreises, welches mit Werken von Sebastian Isepp, Anton Kolig, Franz Wiegele und Anton Mahringer gebührend gefeiert wird. Die Ausstellung dauert von 21. April bis zum 27. Oktober.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion