+
Traumhaft schöne Plätze entdecken - mit dem Rad.

Routen, Unterkünfte und Gepäck

Von Kurztrip bis Radlreise - Für jeden etwas dabei

  • schließen

München - Sobald die Sonne rauskommt, stehen Fahrradfreunde vor der Qual der Wahl: Wo soll es hingehen? Eine anstrengende Tour oder ein gemütlicher Radlurlaub mit der Familie? Hier die besten Tipps.

Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern, rauf aufs Rad und den Frühling genießen. Doch bevor es auf große Tour geht, ist so Einiges an Planung nötig.

Radlurlaub - organisiert oder individuell?

Egal wohin die Reise gehen soll, ob Südafrika, Cuba oder Passau, wer lieber ganz entspannt eine organisierte Tour buchen will, der kann beim Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) fündig werden. Sowohl in einer Broschüre "Radurlaub" als auch auf der Webseite www.radurlaub-online.de informiert der ADFC über Angebote von externen Veranstaltern. In einer Suchmaske kann nach Reisezielen gesucht werden, die passenden Veranstalter erschienen dann in den Suchergebnissen. Aber nicht nur Ansprechpartner für geführt Touren, sondern auch Individualisten kommen hier auf ihre Kosten. Wer lieber ganz ohne Reiseveranstalter los zieht, kann sich auf der Homepage des ADFCauch einfach ein paar Anregungen und Ideen holen.

Familientouren in Deutschland

Auch für eher gemütliche Touren am Wochenende mit der Familie hat der ADFC eine Broschüre zusammengestellt. Hinter dem Titel " Deutschland per Rad entdecken" verstecken sich 170 Radrouten, einige davon sogar mit praktischen Tipps, Hinweisen auf Sehenswürdigkeiten, GPS-Daten und Kartenabschnitten versehen. Aber auch für sportliche Fahrer sind in der Broschüre Touren zusammengstellt.

Fahrradfreundliche Unterkünfte finden

Nicht alle Hotels und Unterkünfte sind auf Radler ausgerichtet. Manchmal gibt es keine Möglichkeit die Räder sicher unterzustellen, Einchecken für nur eine Nacht geht auch nicht immer. Bei der Suche nach einer radfahrerfreundlichen Unterkunft hilft die Seite "Bett und Bike". Das Gütesiegel wird nach ganz unterschiedlichen Kriterien vergeben. Können die Gäste ihr Fahrrad unentgeltlich in einem abschließbaren Raum abstellen? Gibt es Trocken-Räume für nasse Kleidung? Die Unterkünfte sollten auch Reperaturwerkzeug bereitstellen oder Informationen über die nächste Fahrradwerkstatt geben können. Auch an das leibliche Wohl der Sportler wird dabei gedacht. So ist ein vitamin- und kohlehydratreiches Frühstück bei den Unterkünften Pflicht. Rund 5.500 Betriebe haben sich bereits bei "Bett und Bike" registrieren lassen.

Was gehört ins Reise-Gepäck?

Packen für eine Radl-Tour ist immer ein Balanceakt: Einerseits soll nichts Wichtiges fehlen, andererseits darf das Gewicht auch nicht so groß werden, dass keine Steigung mehr zu überwinden ist. Neben Outdoor-Kleidung, Routenplänen und den richtigen Dokumenten, sind auch eine Reiseapotheke und die richtige Fahrradausstattung unabkömmlich. Wer lieber auf Nummer sicher gehen möchte, auch wirklich nichts zu vergessen, kann sich auch die Checkliste des ADFC herunterladen. Dann steht einer schönen Tour nichts mehr im Wege.

vf

Auch interessant

Kommentare