Das Montafon der Läufer

Das Forschungsinstitut Humpeler und Schobersberger fand in Zusammenarbeit mit der Universität Innsbruck heraus, dass Urlaub in den Bergen nicht nur erholsam ist, sondern auch noch gesund macht.

Der Fettstoffwechsel arbeitet effektiver, der überhöhte Blutdruck senkt sich, es können sogar ein paar Pfunde purzeln. Ein Grund mehr sich in das in Vorarlberg gelegene Alpental zu begeben. Eine Bedingung für den Gesundheitsschub, den jeder Urlauber nur selbst steuern kann, gibt es allerdings: Bewegung!

Der Laufsport boomt auch im Montafon.

Der Laufsport boomt auch im Montafon . Die meisten nützen die pralleNatur und die guten Rahmenbedingungen als Breitensportler, die zum körperlichen und geistigen Ausgleich laufen. Hier wird nicht nur trainiert, sondern auch Geselligkeit gepflegt. Wettkampfambitionen treten in den Hintergrund. Trotzdem nehmen viele auch an Wettbewerben teil. Auch für sie hat das Montafon einiges zu bieten, z.B.:

7. Montafon-Arlberg-Sparkasse-Marathon, am Samstag , 4. Juli 2009

Der Startschuss für die am Vorabend bereits auf der Pasta-Party gestärkten Teilnehmer fällt im Silbertal (889 m) (Montafon). Von dort geht es weiter zum höchsten Punkt, dem Winterjöchle (1945 Meter), dann abwärts durch das Verwallgebiet, vorbei an der Rosanna-Schlucht nach St. Jakob (1200 Meter) und von dort zum Zieleinlauf ins Ski– WM Stadion nach St. Anton/Arlberg (1304 Meter). Der Montafon–Arlberg Marathon findet abseits jeglichen Autoverkehrs statt. Nur pure Natur und Almwege sind die natürlichen und für einen Berglauf-Marathon bestens geeigneten Voraussetzungen. Läuferzitat: „42,195 km Glücksgefühle pur, 1300 Höhenmeter schön gleichmäßig verteilt. Landschaftlich wunderschön – aber eine echte Herausforderung!“

Eine große Anzahl von Streckenposten, Verpflegungsstationen, die Bergwacht, sowie speziell für alpine Verhältnisse ausgerüstete Ärzteteams werden auch dieses Jahr wieder einen reibungslosen Ablauf gewährleisten. Alle Läufer können sich nach dem Zieleinlauf in St. Anton im Wellness–Center des ARLBERG-well.com wieder von den Strapazen erholen.

Das Montafon im Sommer

Das Montafon im Sommer

8. Montafoner-Raiffeisen-Halbmarathon und 11. Vandanser Dörflelauf am 19. Juli 2009

Am 19. Juli 2009 findet in Vandans neben dem bereits traditionellen 11. Vandanser Dörflelauf (Volkslauf über fünf und zehn Kilometer) um die goldene Rose der achte Montafon-Raiffeisen-Halbmarathon über genau 21.1 km statt.

Laufen liegt im Trend - daher soll mit dieser Veranstaltung die ganze Familie zum Mitmachen animiert werden. Die Laufstrecke des Halbmarathons führt über leichtes, ebenes Gelände entlang des Ill-Flussufers und den drei wunderschön angelegten Stauseen der Vorarlberger Illwerke, umgeben von einer tollen Bergkulisse des Rätikons. Der Vandanser Dörflelauf führt beidseitig entlang der Ill. Start und Ziel ist am Gemeindeplatz.

Raiffeisen Montafon Silvretta Wo(man)

Am 25. und 26. Juli 2009 steht das Hochmontafon ganz im Zeichen des alpinen Sports. Aus den beiden Veranstaltungen „Internationaler Treppencup“ und „Mountainbike Hillclimb“ wird der bzw. die Raiffeisen MONTAFON Silvretta(wo)man gekürt. Am Samstag gilt es beim internationalen Treppencup den Rekord von 20:28 Min. zu schlagen. Was sich nach einem gemütlichen Spaziergang anhört, ist jedoch eine enorme Herausforderung für jeden Athleten. Denn man muss, 4.000 Stufen und 700 Höhenmeter bezwingen. Die Rede ist von Europas längster gerader Treppe, der „Europatreppe 4000“, die sich von Partenen im Hochmontafon auf das 1.730 m ü. M. liegenden Trominier zieht (zum Vergleich: die Stiege des Empire State Buildings hat lediglich 1.578 Stufen).

Am Sonntag geht es mit dem Mountainbike auf die Hillclimb Strecke. Die Strecke verläuft von der Talstation Valiserabahn (St. Gallenkirch/Galgenul) bis zur Bergstation der Garfreschabahn, von dort weiter zur Alpe Nova. Die Strecke wurde einfacher gestaltet und dem Können eines Hobbybikers angepasst. Die Streckenlänge beträgt ca. 10 km mit einer Höhendifferenz von ca.950 m. Attraktive Preise warten auf alle Teilnehmer.

Weitere Infos:

www.montafon.at

Rubriklistenbild: © fkn

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion