+
Startschuss zum SportScheck Mountainbike Festival Tegernseer Tal bei besten Bedingungen.

Titelverteidiger enttrohnt

MTB-Festival begeistert 2.500 Biker

Sonnenschein das ganze Wochenende – die Rahmenbedingungen für das 11. SportScheck Mountainbike Festival im Tegernseer Tal waren optimal. Auch sportlich war das Rennen mit 2.500 Teilnehmern hochinteressant.

„Nach dem Hochwasser im letzten Jahr war das tolle Wetter eine super Entschädigung“, freut sich Projektleiterin Elisabeth Gassner von der veranstaltenden Agentur flowmotion GmbH. „So macht es natürlich doppelt Spaß und das hat man den Teilnehmern auch angesehen.“ 2.500 Mountainbiker gingen bei den Rennen und den Side-Events an den Start und genossen am Wochenende die traumhafte Landschaft im Tegernseer Tal.

Titelverteidiger Konny Loser gestürzt

Ein neues Gesicht auf dem Siegertreppchen gab es bei den Männern: Markus Kaufmann enttrohnte auf der Samsung-Strecke (D) Titelverteidiger Konny Loser. Kaufmann gewann die längste Distanz über 87,3 Kilometer und 3288 Höhenmeter in 03:59:43, Loser wurde Zweiter. Bei den Frauen setzte sich auf der Samsung-Strecke Milena Landtwing in 04:58:27 durch. Die gesammelten Ergebnisse sind unter diesem Link abrufbar.

Beste Unterhaltung bei den Side-Events

Ziiiiiiiiiieh: Beim Pull Contest mussten die Teilnehmer einen 1,3 Tonnen schweren Ford von Auto Eder über eine 10 Meter lange Strecke ziehen.

Schon am Samstag war der Mountainbike-Nachwuchs beim kids Cup auf die Strecke gegangen. Die rund 250 Kinder und Jugendlichen von der Altersklasse U5 bis zur U17 waren motiviert bis in die Haarspitzen und gaben richtig Gas, so dass ein Zuschauer staunte: „Die geben uns in 20 Jahren sicher Windschatten.“ Für gute Unterhaltung sorgten die Side-Events am Samstag. Beim Haibike Uphill Contest mussten die Teilnehmer eine 60 Meter lange, extrem steile Strecke hochstrampeln. Vitus Wagenbauer gelang das zwar nicht ganz, er hatte das Ziel aber schon vor Augen und gewann mit 55,90 Metern. Sein trockener Kommentar: „Leider steil.“ Kräftige Oberschenkel waren auch beim Pull Contest gefragt. Die Teilnehmer mussten einen 1,3 Tonnen schweren Ford von Auto Eder über eine 10 Meter lange Strecke ziehen. Uli Hagenbusch schaffte das in 10,4 Sekunden am schnellsten und gewann ein 15-Liter-Fass Tegernseer. „Die Side-Events haben unglaublich viel Spaß gemacht und das sportliche Niveau bei den Rennen war wieder sehr hoch“, sagt Elisabeth Gassner. „Wir freuen uns auf das nächste Jahr.“

MTB-Festival Tegernseer Tal: Die schönsten Bilder

MTB-Festival Tegernseer Tal: Die Bilder

Auch interessant

Kommentare