+
Wollig bunt: Unterwäsche mit farbenfrohem Design, witzigen Gimmicks und lockeren Schnitten

Funktionswäsche für den Winter

Warmes für drunter

Funktionsunterwäsche ist als erste Schicht im Bekleidungssystem die Grundlage jeder guten Outdoorbekleidung. Jetzt, wo es draußen wieder kälter wird, brauchen wir es auch drunter ein wenig wärmer.

Die Unterwäsche, die den Körper auch bei Minustemperaturen möglichst warm und trotz oft schweißtreibender Anstrengung trocken halten soll, kommt in diesem Winter bunt, kuschelig, warm, mit viel Funktion, und ist manchmal optisch fast zu schade für „nur drunter“.

Wissenwertes über Funktionswäsche

Lässig: Einteiler mit Kapuze aus Merionwolle.

Funktionswäsche muss im Winter einiges leisten. Sie sollte den Sportler möglichst gut gegen Kälte isolieren, dabei trocken halten und nicht unangenehm riechen. Denn trotz Kälte wird bei vielen Wintersportarten viel geschwitzt. Die Unterwäsche muss den Schweiß aufnehmen, möglichst großflächig in Hautnähe verteilen und ihn dann als Wasserdampf nach außen abtransportieren. So behält der Schweiß zwar seine kühlende Funktion und schützt bei hoher Anstrengung vor möglicher Überhitzung, die Haut fühlt sich aber trotzdem trocken an. Muss sie auch, denn nasse Kleidung auf der Haut lässt den Körper gerade im Winter sehr schnell auskühlen. Das kann schnell zu einer Leistungsminderung und Erkältung führen.

Merinowolle und Kunstfasern

Das perfekte Wohlfühlklima versuchen die Hersteller mit unterschiedlichen Konzepten und Materialien zu kreieren. Naturprodukte aus Merinowolle, die dank der hohen Feuchtigkeitsaufnahme auch in feuchtem Zustand ausgezeichnet wärmen, zudem antibakteriell und angenehm flauschig auf der Haut sind, sind derzeit stark im Kommen. Verwendet werden aber auch häufig Mischgewebe aus Wolle und Kunstfasern.

Bodymapping

Und: Auch im Unterwäsche-Segment wird immer öfter Bodymapping eingesetzt. Hier kommen je nach Wärmebedarf und Schweißproduktion der Körperzone unterschiedliche Materialien zum Einsatz. Besondere Funktion versprechen Wäsche und Strümpfe mit Kompression. Der zusätzliche Druck auf die Muskulatur soll die Blutzirkulation fördern, die Leistungsfähigkeit verbessern und den Erholungsprozess beschleunigen.

Petra Rapp

Auch interessant

Kommentare