+
Die Radwegbenutzungspflicht gilt grundsätzlich überall dort, wo ein Verkehrszeichen mit einem weißen Fahrrad auf blauem Grund darauf hinweist.

Verkehr

Radfahrer müssen ausgeschilderte Radwege nicht immer nutzen

Gibt es einen ausgeschilderten Radweg, müssen Radfahrer ihn benutzen - aber es gibt Ausnahmen.

Die Radwegbenutzungspflicht gilt grundsätzlich überall dort, wo ein Verkehrszeichen mit einem weißen Fahrrad auf blauem Grund darauf hinweist. Aber es gibt Ausnahmen: Wenn Autos den Radweg zuparken oder im Winter Schnee darauf liegt, dürfen Radfahrer ohne weiteres auf die Straße ausweichen. Darauf weist der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hin.

Radwege, die nicht beschildert sind, aber farblich vom Gehweg abgesetzt sind, sollten Radfahrer benutzen, müssen es aber nicht. In der Regel fühlen sich Radler auf separaten Radwegen sicherer. Die Unfallstatistik zeigt laut ADFC jedoch Jahr für Jahr, dass die schwersten Unfälle nicht auf der Straße, sondern im Seitenraum passieren.

dpa

Auch interessant

Kommentare